Küchen­maschinen mit Koch­funk­tion

So haben wir getestet

Küchen­maschinen mit Koch­funk­tion Testergebnisse für 9 Küchenmaschinen mit Kochfunktion 12/2015

Inhalt

Im Test: Sechs Küchen­maschinen mit Koch­funk­tion sowie drei Standmixer, die kochen können.

Einkauf: Februar bis Juni 2015.

Preise: Über­regionale Handels­erhebung im September 2015.

Abwertungen

Abwertungen führen dazu, dass sich deutliche Produktmängel verstärkt auf das test-Qualitäts­urteil auswirken. Sie sind in der Tabelle mit einem Stern *) gekenn­zeichnet. War Geräusch ausreichend oder schlechter, werteten wir die Umwelt­eigenschaften um eine Note ab. Bei ausreichenden oder mangelhaften Umwelt­eigenschaften werteten wir das test-Qualitäts­urteil eine halbe Stufe ab. Bei mangelhafter Sicherheit konnte das test-Qualitäts­urteil nicht besser sein.

Kochen: 20 %

Nach Anbieter­angaben bereiteten wir je vier Portionen zu (war nur eine kleinere Menge möglich, berück­sichtigten wir das): Gulasch, Brokkoli und gefrorenen Lachs dämpfen, Minestrone, Spargel­creme­suppe, Schokopudding, Kuver­türe schmelzen. Waren keine Herstel­ler­angaben vorhanden, kochten wir nach einem Referenz­rezept. Zusätzlich kochten wir Referenzge­richte in handels­üblichen Kochtöpfen auf einem Induktions­herd.

Kalte Zubereitungen: 20 %

Wir bewerteten: Mixen und Pürieren, Sahne schlagen, Kneten von Hefe- und schwerem Früchteteig, Zerkleinern von Fleisch, Mandeln, Kräutern und Zwiebeln, sofern die Funk­tion vom Anbieter beschrieben oder nicht ausgeschlossen wurde.

Küchen­maschinen mit Koch­funk­tion Testergebnisse für 9 Küchenmaschinen mit Kochfunktion 12/2015

Hand­habung: 35 %

Zwei Experten sowie ein interes­sierter Laie bewerteten Anleitung, Rezepte und Display. Sie stellten die Geräte auf und ein, probierten die Einstell­knöpfe, bewerteten, wie sie sich samt Zubehör verstauen lassen. Reinigen: Sie spülten per Hand und notierten die benötigte Zeit; spül­maschinen­geeignete Teile reinigten sie im 55-Grad-Programm (50 Zyklen). Zudem bewerteten sie die Vielseitig­keit (mitgeliefertes Zubehör für Zusatz­funk­tionen) und Verarbeitungs­menge (maximales Volumen des Gefäßes beim Kochen und Anzahl der Portionen), die für die Zubereitung der Speisen erforderliche Zeit, die Genauigkeit von Temperatur­anzeige und Wiegen.

Belast­barkeit: 10 %

An einem Gerät wurden drei Prüfungen durch­geführt. Erstens: 300 Zyklen Öl von Zimmer- auf maximal mögliche Temperatur erhitzen, bei gleich­zeitigem Rühren. Zweitens: fünf Zyklen Kneten, ansteigend von 5 bis 30 Minuten. Drittens: 50 Zyklen je drei Mal 1 Minute kalt rühren, dazwischen Pausen.

Umwelt­eigenschaften: 10 %

Geräusch: Subjektive Bewertung, Vibrationen und Schall­leistungs­pegel nach DIN 60704 bei voll mit Wasser gefülltem Behälter, maximaler Drehzahl. Schad­stoffe: Gerüche am neuen Gerät, Schad­stoff­analysen für Sili­kondichtungen, Messung von Bisphenol-A, poly­zyklischen aromatischen Kohlen­wasser­stoffen, Migration von Schwer­metallen an relevanten Bauteilen. Strom­verbrauch: Leistung im Standby, spezi­fischer Energieverbrauch beim Kochen.

Sicherheit: 5 %

Die Prüfung erfolgte in Anlehnung an die Norm DIN EN 60335–1 und –2–14 (Sicherheit elektrischer Geräte für den Haus­gebrauch, Küchen­maschinen). Außerdem erfassten wir die Stand­festig­keit sowie weitere Sicher­heits­aspekte, die während des Tests auftraten.

Küchen­maschinen mit Koch­funk­tion - Drei von neun sind gut
Gefähr­lich. Nach dem Dauer­test lässt sich das Messer des Standmixers von Gastroback ohne schützenden Glaskrug einschalten. © Stiftung Warentest

Mehr zum Thema

  • Küchenwaagen im Test Gute Waagen ab zehn Euro

    - Küchenwaagen sind heut­zutage digital und flach, sodass sie sich leicht in einer Schublade verstauen lassen. Und sie sind günstig: Käufer müssen nicht mehr als 10 bis 15...

  • Küchen­maschinen im Test Die neue Ess-Klasse

    - Ob Teig kneten oder Gemüse schnippeln: Diese Geräte können nützlich fürs Backen und Kochen sein. Unser Küchen­maschinen-Test zeigt: Einige helfen wirk­lich gut.

  • Hand­mixer im Test Diese Hand­rührer halten durch

    - In der Küche sind Hand­mixer unver­zicht­bar: Sie kneten Kuchenteig, schlagen Eischnee und Sahne. Im Test treten 17 Hand­rührer für 15 bis 90 Euro gegen­einander an.

79 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

vorwerker am 28.12.2019 um 10:12 Uhr
Leider sehr schlechter Kundenservice bei Vorwerk

Unser Thermomix 6 bekam beim geführten Kochen eine so große Unwucht, dass er während des Kochvorganges von der Arbeitsplatte wanderte und herunterfiel. Das passierte binnen Sekunden, ein Eingreifen war trotz Nähe zum Gerät unmöglich.
Telefonisch wurde eine kulante, kostenlose Geräteüberprüfung seitens der Kundenbetreuerin/ Verkäuferin (nach ewiger Auskunft Gebietsleiterin) zugesichert. Die entsprechenden Passagen über Reparaturkosten auf dem Formular wurden gestrichen und das Gerät eingesandt. Schließlich bestand Vorwerk aber doch auf der Reparaturgebühr (199 Euro je Reparatur).
Bei einer so kostenintensiven Maschine hätten wir einen kulanteren Kundenservice erwartet.
Nun wird eine technische Überprüfung folgen, ob Thermomixe überhaupt ein CE-Kennzeichen tragen dürfen, wenn sie trotz bestimmungsgemäßen Gebrauchs offenbar nicht verkehrssicher sind.

Profilbild Stiftung_Warentest am 15.07.2019 um 15:01 Uhr
Neuer Test

@warg: Ihren Kommentar nehmen wir gerne als Testanregung auf und leiten sie an das zuständige Untersuchungsteam weiter. (Se)

warg am 12.07.2019 um 01:13 Uhr
Neuer Test?

Hallo,
ich würde mich freuen, wenn es einen neuen Test gibt, da der aktuelle Test aus 2015 ist. Seitdem hat sich ja einiges geändert auf dem Markt.
Viele Grüße

Profilbild Stiftung_Warentest am 05.03.2018 um 11:33 Uhr
Prüfmethodik: transparent und objektiv

@:F.Ja Die Prüfung und Bewertung der Küchenmaschinen erfolgt nach einem umfangreichen Prüfprogramm und Test-Kriterien, die vorab mit Experten und Herstellern diskutiert wurden. Diese können Sie im Testbericht unter „So haben wir getestet“ nachlesen – transparent und nachvollziehbar.
Die Abwertung aufgrund der hohen Lautstärke erfolgte bereits im Vorläufertest und folgt der gestiegenen Sensibilität der Kunden, da häufiger Wohnküchen anzutreffen sind.
Die Vorwerk-Küchenmaschine hat in den Einzelurteilen durchaus gute und sehr gute Ergebnisse erzielt, beispielsweise in der Handhabung - auch diese Ergebnisse finden Sie in der Testtabelle. Die gemessene hohe Lautstärke führte zu einer Abwertung, die sich auf das Gesamturteil auswirkt. Damit hat jeder Verbraucher viele Einzelinformationen aus unserem Testverfahren, die ihm die Entscheidung für eine Küchenmaschine nach seinen persönlichen Präferenzen erleichtern können. (Se)

F.Ja am 03.03.2018 um 14:40 Uhr
Tests kenne ich neutraler

Ich besitze kein Küchengerät mit Kochfunktion und wollte mich - wie immer, wenn ich als Verbraucher Rat suche - bei Test informieren, ob ein solches Gerät für mich sinnvoll sein könnte, und wenn ja, welches die beste Wahl darstellen würde.
Jedoch fiel auch mir die fehlende Neutralität im Bezug auf das Gerät der Firma Vorwerk auf. Ich werde in Zukunft auch bei anderen Tests genauer nachlesen, ob ich mich auf die eigentlich vorausgesetzte Neutralität verlassen kann. Ich wähle ja auch Autokindersitze mit Hilfe der Stiftung Warentest.