Küchen­maschinen im Test Die neue Ess-Klasse

Küchen­maschinen im Test - Die neue Ess-Klasse
Für leckeren Kuchen. Schwenkarm-Maschinen sind gut für größere Teigmengen. © Manuel Krug

Ob Teig kneten oder Gemüse schnippeln: Diese Geräte können nützlich fürs Backen und Kochen sein. Unser Küchen­maschinen-Test zeigt: Einige helfen wirk­lich gut.

Küchen­maschinen im Test

  • Testergebnisse für 9 Küchen­maschinen und Food­pro­zessoren 12/2021
  • Testergebnisse für 12 Küchen­maschinen und Food­pro­zessoren 12/2018
Inhalt
Liste der 21 getesteten Produkte
Küchen­maschinen und Food­pro­zessoren 12/2021 - Küchen­maschinen mit Schwenkarm
  • Bosch Mum Serie 2 MUM S2ER01 Hauptbild
    Bosch Mum Serie 2 MUM S2ER01
  • Kenwood Titanium Chef Patissier XL KWL90.244SI Hauptbild
    Kenwood Titanium Chef Patissier XL KWL90.244SI
  • Krups Master Perfect Gourmet KA631D Hauptbild
    Krups Master Perfect Gourmet KA631D
  • Lidl Silvercrest SKMP 1300 D3 Hauptbild
    Lidl Silvercrest SKMP 1300 D3
  • Smeg SMF03RDEU Full Color Hauptbild
    Smeg SMF03RDEU Full Color
  • WMF Küchenminis One for All Edition Hauptbild
    WMF Küchenminis One for All Edition
Küchen­maschinen und Food­pro­zessoren 12/2021 - Food­pro­zessoren
  • Bosch Multitalent 8 MC812S814 Hauptbild
    Bosch Multitalent 8 MC812S814
  • KitchenAid 5KFP0919 Hauptbild
    KitchenAid 5KFP0919
  • Philips Viva Collection HR7510 Hauptbild
    Philips Viva Collection HR7510
Küchen­maschinen und Food­pro­zessoren 12/2018 - Küchen­maschinen mit Schwenkarm von oben
  • Bosch Mum 5 Creation Line MUM58L20 Hauptbild
    Bosch Mum 5 Creation Line MUM58L20
  • Bosch Optimum Mum9D33S11 Hauptbild
    Bosch Optimum Mum9D33S11
  • Kenwood Chef Elite KVC5401S Hauptbild
    Kenwood Chef Elite KVC5401S
  • KitchenAid Artisan 5KSM175PSECA Hauptbild
    KitchenAid Artisan 5KSM175PSECA
  • Krups KA402D Hauptbild
    Krups KA402D
  • Lidl Silvercrest SKMP 1300 B3 Hauptbild
    Lidl Silvercrest SKMP 1300 B3
  • Profi Cook PC-KM 1004 Hauptbild
    Profi Cook PC-KM 1004
  • WMF Küchenminis Art.-Nr.: 416440071 Hauptbild
    WMF Küchenminis Art.-Nr.: 416440071
Küchen­maschinen und Food­pro­zessoren 12/2018 - Food­pro­zessoren mit Antrieb von unten
  • Braun Identity Collection FP5150 Hauptbild
    Braun Identity Collection FP5150
  • KitchenAid Artisan Food Processor 5KFP1644ECA Hauptbild
    KitchenAid Artisan Food Processor 5KFP1644ECA
  • Magimix Cuisine Systeme 5200 XL Hauptbild
    Magimix Cuisine Systeme 5200 XL
  • Philips Avance Collection HR7778/00 Hauptbild
    Philips Avance Collection HR7778/00

Im Test: Food­prozessoren und traditionelle Küchen­maschinen

Von unten oder von oben – das ist hier die Frage. Drei der neun Geräte im aktuellen Test (12/2021) sind Food­prozessoren. Bei ihnen ragt der Antrieb von unten in die Schüssel. Auf den Antrieb lassen sich Aufsätze oder Knethaken stecken. Food­prozessoren sind meist kompakter als klassische Küchen­maschinen mit Schwenkarm, der von oben über die Teigschüssel geklappt wird.

Sechs Modelle im Test sind solche Küchen­maschinen mit Antrieb von oben. Ihre Schüsseln mit drei bis sieben Litern Inhalt fassen im Schnitt etwa doppelt so viel wie die Behält­nisse der Food­prozessoren.

Küchen­maschinen im Test - Die neue Ess-Klasse
System­vergleich: Links ein Food­prozessor von Bosch, rechts eine klassische Küchen­maschine mit Schwenkarm von Lidl. © Stiftung Warentest / Ralph Kaiser

Keine Frage des Geldes

Die Preisspanne reicht von 100 bis mehr als 800 Euro – ohne Zubehör. Spoiler: Die teuerste Küchen­maschine ist nicht die beste.

Neben dem Testsieger schneiden drei weitere Küchen­maschinen im Test gut ab, ein Gerät fällt dagegen in der Dauer­prüfung aus – mangelhaft. Zwei gute Food­prozessoren, die wir bereits 2018 geprüft haben, sind noch unver­ändert erhältlich, einige befriedigende Geräte ebenfalls (siehe Test 12/2018).

Das bietet der Küchen­maschinen-Test der Stiftung Warentest

  • Test­ergeb­nisse. In den Tabellen der Stiftung Warentest finden Sie Bewertungen für 21 Küchen­maschinen aus unseren Tests 12/2021 und 12/2018, darunter Geräte namhafter Anbieter wie KitchenAid, Kenwood und Bosch, aber auch von der Lidl-Hausmarke Silvercrest.
  • Kauf­beratung. Wir nennen die Vor- und Nachteile der beiden getesteten Geräteklassen: Food­prozessor und herkömm­liche Küchen­maschine. Sie erfahren, wer beim Sahne­schlagen, Teigkneten oder Gemüse­schneiden die beste Figur macht.
  • Heft­artikel. Wenn Sie das Thema frei­schalten, erhalten Sie Zugriff auf den Testbe­richt aus test 12/2021 und ebenfalls auf das PDF des Vorgängertests aus test 12/2018.

Sahne schlagen, Mandeln hacken, Gemüse raspeln

Einen Hefeteig sollte eine gute Küchen­maschine hinbe­kommen. Auch Mixen und Pürieren gelingt den meisten. Doch zwei Geräten im aktuellen Küchen­maschinen-Vergleich fehlt dazu das erforderliche Werk­zeug, ein Food­prozessor im Test 2021 schwächelt merk­lich.

Eine schlechte Bewertung vergab die Stiftung Warentest auch, wenn nach dem Zerha­cken der Mandeln oder der Möhren grobe Stücke übrig blieben. Beim Käsereiben gelangte bei zwei Maschinen sogar Plastik ins Reib­gut.

Tipp: Für kleinere Arbeiten wie Smoothie mixen oder Sahne schlagen reicht oft auch ein Pürier­stab. Die besten finden Sie in unserem Stabmixer-Test.

Mixtulpen mit Sicher­heits­risiko

Ob Food­prozessor oder klassische Küchen­maschine: Beide Geräte­typen bieten oft Aufsätze zum Mixen und Pürieren mit sich drehenden Messern. Mit diesen „Mixtulpen“ – Glas- oder Plastikbehälter mit Deckel – sollen sie einen Standmixer ersetzen. Doch nicht bei allen Maschinen stoppen die Messer, wenn der Deckel geöffnet wird. Sie rotieren weiter – ein potenzielles Sicher­heits­risiko. Wer unbe­dacht in die Tulpe greift, könnte sich schlimms­tenfalls schwer verletzen.

Video: Küchen­maschinen im Test

Vielseitige Helfer beim Kochen und Backen? Was solche Hersteller-Versprechen taugen, offen­bart der Test.

Küchen­maschinen im Test

  • Testergebnisse für 9 Küchen­maschinen und Food­pro­zessoren 12/2021
  • Testergebnisse für 12 Küchen­maschinen und Food­pro­zessoren 12/2018

Fünf Jahre Nutzung simuliert

Im Test vieler Haus­halts­geräte führt die Stiftung Warentest regel­mäßig Dauer­prüfungen durch, auch bei Multi­funk­tions-Küchen­maschinen. Wir haben im Prüf­labor unter anderem simuliert, wie die Maschinen etliche Hundert­mal Rühr­teig und Hefeteig kneten – und so eine Nutzungs­zeit von fünf Jahren simuliert. Ein Gerät im Küchen­maschinen-Test fiel nach knapp einem Drittel der Dauer­lauf-Zyklen aus.

Zubehör kostet oft extra

Wir kauf­ten die Maschinen in mehr oder weniger umfang­reichen Sets ein. Eine verfügt über eine einge­baute Waage, andere über Zitrus­presse, Fleisch­wolf oder Spezial­werk­zeug. Bei einigen Maschinen kauf­ten wir Gemüse­schneider oder Mixtulpe dazu. Sie kosten etwa 40 bis 95 Euro. Auch bei anderen Modellen ist für das Zubehör ein Aufpreis fällig. Vor allem die Food­prozessoren verfügen aber meist schon über umfang­reiches Zubehör. Dafür ist für einige Schwenkarm-Maschinen Spezial­zubehör wie Pasta-Aufsatz oder Eismaschine erhältlich.

Tipps für den Küchen­maschinen-Kauf

Was und wie teuer?
Teig rühren, Gemüse schnippeln, Smoothies mixen? Über­legen Sie vor dem Kauf, welche Funk­tionen Ihre Küchen­maschine wirk­lich bieten soll und wie viel Sie maximal ausgeben wollen. Prüfen Sie, was zur Grund­ausstattung gehört und was Sie extra kaufen müssen. Sonst kann das Ganze schnell ins Geld gehen.
Familie oder Single?
Welche Mengen bereiten Sie zu? Küchen­maschinen mit Schwenkarm lohnen sich meist eher für größere Mengen.
Wie oft im Einsatz?
Wie oft setzen Sie Ihre Maschine ein? Mehr­mals pro Woche oder nur ein paarmal im Jahr? Wer häufig mit der Küchen­maschine arbeitet, braucht ein solides Gerät.
Hand­mixer oder Waage gesucht?
Bei Problemen mit Eischnee hilft ein Hand­rührer. Er ist perfekt auch, wenn es nur um kleine Mengen geht – und als Zuarbeiter für kochende Maschinen. Fürs Backen ist eine gute Küchenwaage wichtig.
Tipp:
In den Tests der Stiftung Warentest finden Sie die besten Handmixer und Küchenwaagen.

Küchen­maschinen im Test

  • Testergebnisse für 9 Küchen­maschinen und Food­pro­zessoren 12/2021
  • Testergebnisse für 12 Küchen­maschinen und Food­pro­zessoren 12/2018

Mehr zum Thema

  • Hand­mixer im Test Diese Hand­rührer halten durch

    - In der Küche sind Hand­mixer unver­zicht­bar: Sie kneten Kuchenteig, schlagen Eischnee und Sahne. Im Test treten 17 Hand­rührer für 15 bis 90 Euro gegen­einander an.

  • Küchenwaagen im Test Gute Waagen ab zehn Euro

    - Küchenwaagen sind heut­zutage digital und flach, sodass sie sich leicht in einer Schublade verstauen lassen. Und sie sind günstig: Käufer müssen nicht mehr als 10 bis 15...

  • Stabmixer im Test Püriers­täbe für Suppe & Smoothie

    - Ob Suppe oder Smoothie: Mit dem Mixstab gelingt Gesundes im Nu. Die Hälfte der 15 Modelle im Stabmixer-Test sind Sets. Sie bieten tolle Extras, beim Hacken haperts aber.

81 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Drumsolo am 25.04.2022 um 17:50 Uhr
Erfahrungsbericht: Lidl Silvercrest SKMP 1300 D3

Ich habe die Silvercrest SKMP 1300 D3 aufgrund der Testergebnisse bestellt.
Als ich die Maschine zum 3. Mal verwendet habe, fing diese nach ca. 5Min. im Betrieb an verschmort zu riechen. Kurz darauf trat deutlich wahrnehmbarer Qualm aus der Maschine aus. Die Maschine hat sich nicht selbstständig abgeschaltet. Nach Überhitzungsschutz und "Dauerbetrieb" sieht das nicht aus.
Die Teigmenge war auch nicht besonders groß.
Fazit: Enttäuschend und unbeaufsichtigt sehr gefährlich, da der Überhitzungsschutz augenscheinlich nicht funktioniert hat.

Profilbild Stiftung_Warentest am 24.03.2022 um 15:15 Uhr
BOSCH Multitalent Kundenrezensionen

@skyscraper56: Wir testen die Maschinen auf Herz und Nieren, nach wissenschaftlichen Methoden. Nur dann ist eine Vergleichbarkeit gewährleistet. Unser Prüfprogramm kann man unter "So testet die Stiftung Warentest" nachvollziehen.

Kommentare und Bewertungen aus dem Internet fließen nicht in unsere Bewertung ein. Leider ist es nach unserer Erfahrung bestenfalls sehr begrenzt möglich, von Internet-Kommentaren auf die tatsächliche Verbreitung von Mängeln zu schließen. Auch neigen Betroffene von Mängeln eher dazu etwas im Internet zu kommentieren als diejenigen, bei denen keine Probleme auftraten.
Es ist bekannt, dass Kundenbewertungen im Internet gekauft und beauftragt sein können. Das zeigen auch unsere eigenen Untersuchungen.
www.test.de/Fake-Bewertungen-Wie-Verkaeufer-mit-gekauftem-Lob-Kunden-manipulieren-5401497-0
Sicher gilt das sowohl in die positive, lobende Richtung wie für die negative, abwertende. Daher sind Erfahrungsberichte, kommen Sie auch noch so sachlich und ausgewogen daher, immer kritisch zu betrachten. Bitte schauen Sie sich genau die Bewertung UND die Bewerter an. Insbesondere gilt das auch für Einschätzungen der Qualität der Produkte, denn die Kommentare werden von Laien geschrieben, die meist nur ihre eigenen Geräte kennen, aber den produktübergreifenden Vergleich nicht anstellen können, den unsere Experten regelmäßig durchführen.

skyscraper56 am 24.03.2022 um 13:15 Uhr
BOSCH Multitalent 8 MC812S814

Mir ist wirklich absolut unerklärlich, wie eine solche Maschine ein solch gutes Testergebnis erreichen kann wenn man sich einmal die Kundenrezessionen auf Amazon für diese Maschine durchliest. TEST war für mich bis jetzt immer eine Institution auf deren Testergebnisse man sich verlassen kann. Jetzt bin ich mir da nicht mehr sicher.

Profilbild Stiftung_Warentest am 02.02.2022 um 11:42 Uhr
Watt-Leistung

@Joe_kat: Die Wattzahl ist eine Auslobung der Hersteller. Unser Hauptanliegen war es, die Funktion, Handhabung und Haltbarkeit zu testen. Ihre Anregung nehmen wir für eine erneute Prüfung gerne auf.

Joe_kat am 02.02.2022 um 11:09 Uhr
Leistung am "Knethaken"?

Hallo Testteam,
Die Hersteller überbieten sich - weil es so schön einfach ist - mit den Wattzahlen ihrer Geräte und benutzen das als Verkaufsargument. Interessanter wäre: wieviel Leistung kommt in der Schüssel an (sprich leistet das Gesamtkonstrukt inkl. Übersetzung, ähnlich Saugleistung bei Staubsaugern). Das wäre ein Hinweis auf Effizienz und indirekt ein ökologisches Merkmal. Warum 1.000W verheizen, wenn 500W die gleiche Realleistung erreichen.
Und zum Testbericht "Sicherheitsmerkmal Mixtulpe": Bitte nehmen Sie den Anwendern nicht die Selbständigkeit. Solche Testmerkmale erinnern mich an meine Jugend, damals haben wir uns über Abwertungen "aufgrund scharfer Kanten" sehr amüsiert. Lose Kabel mit Gefahr elektrischen Schlages: in Ordnung, aber hineingreifen in eine Schüssel? Diese kleinen Schalter sind aufgrund der entstehenden Vibrationen eine potentielle Gefahr frühzeitiger Defekte mit anschließender Verschrottung, weil natürlich dieses Ersatzteil nicht mehr lieferbar sein wird.