Tipps

  • Entscheidungs­hilfe. Notieren Sie, was Ihre Küchen­maschine können soll: Teig rühren, Gemüse schnipseln, Smoothies mixen?
  • Familie oder Single? Welche Mengen bereiten Sie zu? Wuchtige Küchen­maschinen lohnen sich erst für größere Mengen.
  • Anspruch. Wie oft setzen Sie Ihre Maschine ein? Mehr­mals pro Woche oder nur ein paarmal im Jahr? Wer häufig mit der Küchen­maschine arbeitet, braucht ein solides Gerät.
  • Zubehör. Welches Zubehör brauchen Sie? Fleisch­wolf, Mixer, Kräuterha­cker oder Nudel­maschine? Prüfen Sie, was zur Grund­ausstattung gehört und was Sie extra kaufen müssen.
  • Fester Platz. Spendieren Sie Ihrer Küchen­maschine einen festen Platz. Wenn Sie die Maschine jedesmal auspacken und aufbauen müssen, lohnt sich der Aufwand kaum.
  • Zwei Messer kaufen. Hack­messer verschleißen. Vor allem, wenn sie Mandeln oder Eiswürfel hacken. Für Kräuter ist das Messer dann schnell zu stumpf. Kaufen ein zweites Hack­messer nur für Kräuter.
  • Hand­rührer. Probleme mit Eischnee? Ein Hand­rührer hilft. Perfekt, auch für kleine Mengen und als Zuarbeiter für kochende Maschinen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2671 Nutzer finden das hilfreich.