Tipps

Einkaufen. Küchenfertige Salate müssen im Kühlregal stehen. Bei der Frische zählt jeder Tag: Am besten mehrere Tage vor dem Mindesthaltbarkeitsdatum kaufen und dann auch essen. Die Blätter sollten frisch und knackig sein. Der Beutel darf nicht aufgebläht sein, sonst haben Gärstoffe bereits Gase gebildet.

Waschen. Darauf sollten Sie auch bei Salaten aus der Tüte nicht verzichten. Durch Waschen lassen sich bis zu 90 Prozent möglicher Keime abspülen. Baden Sie den Salat aber nicht zu lange. Dann wird er matschig und laugt aus.

Abtropfen. Salat mindestens eine halbe Stunde vor dem Anrichten waschen, damit er gut abtropfen kann. Schneller trocknet eine Salatschleuder. An zu feuchtem Salat haftet Soße schlecht.

Lagern. Legen Sie den Beutel schnell ins Gemüsefach des Kühlschranks. Essen Sie den Inhalt am besten in einer Mahlzeit, Reste sehr kurz lagern.

Anmachen. Am appetitlichsten sehen Salate aus, wenn sie kurz vor dem Servieren mit der Soße vermischt werden. Frische Kräuter werten den Salat geschmacklich und gesundheitlich auf.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2438 Nutzer finden das hilfreich.