Ozgün Göcer aus Berlin darf nach einem Bescheid der Bundes­anstalt für Finanz­dienst­leistungs­aufsicht (Bafin) vom 14. Juni 2018 nicht mehr anbieten, Kryptowährungen wie Bitcoin in Euro umzu­tauschen. Abge­schlossene Finanz­kommis­sions­geschäfte muss er rück­abwickeln. Laut Bafin ist Göcer Hintermann der ­Crypto.exchange GmbH mit angeblichem Sitz in Berlin. Sie bot den Umtausch über ihre Internet­seiten btc-now.de, ltc-verkauf.de, eth-now.de und bch-now.de an und behauptete wahr­heits­widrig, die ­Bafin habe sie geprüft. Sie steht seit ­Februar 2018 auf unserer Warnliste Geldanlage.

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.