Interview: „Nicht von Urlaubseindrücken ablenken lassen“

Wie kann ich verhindern, dass Kriminelle mein Auto beschädigen?

Bei einer Rast sollten Sie das Fahrzeug an belebten, einsichtigen Stellen parken. Lassen Sie eventuell einen Mitfahrer beim Wagen. Ratsam ist, vor dem Einsteigen einen Blick auf Scheinwerfer oder Reifen zu werfen – ist etwas beschädigt, kann man sofort reagieren. Lassen Sie sich nicht von Urlaubseindrücken ablenken.

Wenn aber doch eine Panne droht?

Im besten Fall fährt man zum nächsten Rastplatz weiter. Ansonsten halten Sie an einem übersichtlichen Ort und sichern die Unfallstelle. Wer Türen, Fenster und Kofferraum abschließt, macht es Ganoven schwer.

Wie misstrauisch sollten Reisende bei Hilfsangeboten Fremder sein?

Ein Grundsatz muss sein: Sich nie die Entscheidungen aus der Hand nehmen lassen! Im Auto nicht gleich die Tür aufreißen. Trotz Hektik an die Sicherheit denken! Haben Sie Zweifel an den guten Absichten Hilfsbereiter: Rufen Sie über Notfallnummern und Handy Hilfe.

Wie entlarvt man als Polizisten getarnte Kriminelle?

Lassen Sie sich nicht blenden, nur weil eine Jacke nach Uniform aussieht. Achten Sie auf das gesamte Erscheinungsbild von Person, Ausstattung und Situation: Stimmt da alles? Hat der angebliche Polizist einen Dienstwagen? Lassen Sie sich auf jeden Fall den Ausweis zeigen!

Wie sorgt man gegen Überfälle vor?

Wer Kofferraum und Türen verriegelt und nicht mit geöffnetem Fenster umherfährt, wird das Risiko erheblich minimieren. Informieren Sie sich über Unfall-Entriegelungssysteme für Ihr Auto. Wertsachen während der Fahrt nicht offen, etwa in der Mittelkonsole, aufbewahren. Das macht Diebe aufmerksam. Und ist doch eine Tür offen, müssen sie nur zugreifen.

Wie sollten überfallene Autoinsassen oder überfallene Passanten reagieren?

Verkürzen Sie den Überraschungsmoment! Ist die Umgebung belebt, machen Sie auf sich aufmerksam, schreien Sie etwa. Ansonsten ist Nachgeben sicher der bessere Weg. Passanten sollten Wertsachen am Körper (Brustbeutel) und verschlossene Handtaschen mit Verschluss nach innen unter den Arm geklemmt tragen.

Aber Landsleuten kann ich vertrauen?

Ein Trugschluss: Vorsicht, wenn Zufallsbekanntschaften „aus der Heimat“ zu neugierig werden. Geben Sie keine Personalien weiter – das könnte Ihre Wohnung zu Hause gefährden. Eventuell warten Kontaktleute in Deutschland nur darauf. Werden Ihre Schlüssel geklaut, sollte in Deutschland eine Vertrauensperson Ihr Wohnungsschloss auswechseln lassen können.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1698 Nutzer finden das hilfreich.