Tipps: Darauf sollten Sie beim Buchen achten

Schwimmende Klein­stadt. Die Allure of the Seas bietet Sport und Unterhaltung für bis zu 5 400 Passagiere.

  • Reise­zeit. Von April bis Oktober können Sie Mittel­meer­fahrten unternehmen. Die beste Zeit für die Karibik ist von November bis Mai, für die Ostsee zwischen Ende Mai und September.
  • Schnupper­angebote. Drei­tages­fahrten gibt es für etwa 300 Euro pro Person ohne Anreise und Neben­kosten. Einen Über­blick finden Sie im Internet etwa auf www.kreuzfahrten.de oder www.e-hoi.de, Stich­wort: Mini- oder Schnupper­kreuz­fahrten.
  • Publikum. Bis auf wenige Ausnahmen wenden sich alle großen Reedereien an ein breites Publikum, vor allem an Paare und Familien.
  • Preise. Der Preis wird vor allem durch die Kabinenkategorie bestimmt. Am güns­tigsten sind Innen­kabinen. Voll­pension und Freizeit­angebote sind immer im Preis inklusive. Bei Aida und Tui Cruises sind Sauna sowie Tisch­getränke inklusive, bei Tui auch die meisten Bargetränke. Außer bei Aida gibt es bei den Haupt­restaurants meist die Wahl zwischen Buffet und Bedienung. Alle Schiffe bieten Well­ness, Sport­angebote und Abend­unterhaltung.
  • Sparen. Wer billig buchen will und flexibel ist, sollte sich die Aktions­angebote ansehen. Fast alle Reedereien offerieren beispiels­weise preisgüns­tige Angebote der Woche sowie Früh­bucher- und Last-Minute-Rabatte. Meist gibt es einen Treuebonus. Kinder reisen in der Kabine der Eltern oft kostenlos. Zum Kreuz­fahrt­preis kommen Anfahrts­kosten. Allein­reisende müssen meist einen hohen Aufschlag zahlen.
  • Getränkepakete. Für Tisch- und Bargetränke können Sie häufig Pauschalpakete für die Reise buchen. Oft gibt es eine ganze Palette: für Kinder, für Erwachsene, mit und ohne Alkohol.
  • Trinkgeld. Bei Aida, Hapag Lloyd und Tui Cruises ist Trinkgeld im Reise­preis enthalten. Costa, Norwegian und Royal Caribbean berechnen etwa 8 bis 13 Euro pro Tag und Person. Bei MSC ist die Höhe nicht fest vorgeschrieben.
  • Ausfüge. Organisierte Ausflüge sind bequem, aber teuer. Oft liegen die Anle­geplätze so günstig, dass sich Ausflüge auf eigene Faust lohnen. Recht­zeitiges Zurück­kommen ist Pflicht. Die Schiffe warten nicht auf Nach­zügler.

Dieser Artikel ist hilfreich. 20 Nutzer finden das hilfreich.