Kreditkarten im Vergleich

Kreditkarten mit Reise­versicherungen

176

Kreditkarten im Vergleich Testergebnisse für 33 Kreditkarten

Auslands­reise-Kranken­versicherung

Diese Police ist wichtig, wenn Sie außer­halb Deutsch­lands verreisen zum Vergleich Reisekrankenversicherung. Die gesetzlichen Krankenkassen über­nehmen je nach Urlaubs­ziel Behand­lungs­kosten nicht oder nicht voll­ständig. Rück­trans­porte zahlen sie nie. Die Police kann auch für privat Kranken­versicherte wichtig sein, denn ihr Versicherungs­umfang bei Reisen außer­halb Deutsch­lands hängt vom Vertrag ab.

Folgende Punkte sollten Sie beachten, wenn Sie eine gute Auslands­reise-Kranken­versicherung abschließen wollen:

Check­liste Reisekranken­versicherung

Allgemeine Bedingungen. Der Schutz gilt welt­weit und unabhängig davon, ob der Versicherte die Reise mit der Kreditkarte bezahlt. Der Versicherer verzichtet auf Selbst­beteiligung und Alters­begrenzung und schränkt die Erstattungs­summe nicht ein. Die gesamte Reisedauer ist versichert. Wird sie über­schritten, zahlt der Versicherer bis Kundin oder Kunde trans­port­fähig sind. Verreist eine Familie mit Kindern, sind alle mitreisenden Personen versichert – auch voll­jährige Kinder, die noch unter­halts­berechtigt oder in Ausbildung sind. Im Schadens­fall müssen vorab keine Ansprüche bei anderen Versicherern, Krankenkassen oder Sozial­versicherungs­trägern geltend gemacht werden.

Medizi­nische Leistungen. Der Leistungs­katalog schließt nur Behand­lungen aus, die vor der Reise geplant waren oder aufgrund vorheriger ärzt­licher Diagnose fest­standen. Einzelne Erkrankungen nimmt er nicht generell aus. Der Versicherer über­nimmt Behand­lungen bei psychischen Erkrankungen und Sport­verletzungen. Er erstattet grund­sätzlich Kosten für provisorischen Zahn­ersatz. Er zahlt bei Schwanger­schafts­komplikationen, Fehl- und Früh­geburten, auch für die Versorgung des Kindes. Kosten für notwendige Hilfs­mittel werden über­nommen.

Rück­trans­port. Der Versicherer über­nimmt den Rück­trans­port des Kunden, wenn er medizi­nisch sinn­voll und vertret­bar ist. Versicherte werden am Urlaubs- wie Heimat­ort ins nächst­gelegene geeignete Kranken­haus gebracht. Stirbt der oder die Versicherte, werden Über­führung oder wahl­weise Bestattung über­nommen.

Schäden bei Krieg und Pandemie. Leistungen sind nur ausgeschlossen, wenn vor der Reise eine Warnung des Auswärtigen Amts wegen Kriegs­ereig­nissen vorlag. Einen Ausschluss für Erkrankungen an Pandemien sollten die Bedingungen nicht vorsehen, auch nicht für Länder mit Reisewarnung.

Reise­rücktritts­versicherung

Die Police ist gerade bei teuren und sehr früh gebuchten Reisen sinn­voll – siehe Reiserücktrittsversicherungen im Vergleich. Muss eine Reise storniert werden, zahlt der Versicherer oft die Storno­kosten. Am besten ist ein Kombipaket aus Reise­rücktritts- und Reise­abbruch­police. Achten Sie deshalb auf folgende Punkte, wenn Sie eine gute Reise­rücktritts­versicherung suchen:

Check­liste Reise­rücktritts­versicherung

Allgemeine Bedingungen. Der Schutz greift unabhängig vom Karten­einsatz. Der Versicherer verzichtet auf Selbst­beteiligung und Alters­begrenzung. Die versicherte Reisedauer und der versicherte Betrag sind für die Reise ausreichend. Verreist eine Familie mit Kindern, sind alle mitreisenden Personen versichert – auch voll­jährige Kinder, die noch unter­halts­berechtigt oder in Ausbildung sind. Zu den Personen, deretwegen ein Reiser­ücktritt notwendig werden kann (Risik­opersonen), zählen neben Angehörigen und Lebens­part­nern auch Mitreisende und Personen, die nahe Angehörige pflegen oder betreuen müssen.

Reiser­ücktritt. Neben Krankheit, Unfall und Tod gelten auch Komplikationen bei der Schwangerschaft, Arbeits­platz­verlust oder -wechsel, Wieder­holung einer wichtigen Prüfung und Schäden am Eigentum als Rück­tritts­grund, möglichst auch für die Risik­opersonen. Der Kunde bekommt Leistungen, wenn er aus versicherten Gründen oder wegen Verspätung öffent­licher Verkehrs­mittel (über zwei Stunden) seine Reise nicht oder nur verspätet antreten kann und Mehr­kosten entstehen.

Reise­abbruch. Der Versicherer über­nimmt zusätzliche Reise­kosten und erstattet auch nicht in Anspruch genom­mene Reise­leistungen, wenn Kunden die Reise aus einem versicherten Grund abbrechen oder unter­brechen müssen. Müssen sie verlängern, kommt der Anbieter ebenfalls für zusätzliche Unter­kunfts- und Reise­kosten auf. Zudem leistet der Versicherer, wenn während des Urlaubs im Reise­land Elementar­ereig­nisse auftreten, etwa ein Vulkan­ausbruch oder ein Erdbeben.

Pandemie. Der Versicherer leistet, wenn der Kunde wegen einer Erkrankung im Zusammen­hang mit einer Pandemie wie Covid-19 die Reise absagen oder verlängern muss. Detail-Informationen dazu sollten Kunden aktuell beim Versicherer erfragen.

Kreditkarten im Vergleich Testergebnisse für 33 Kreditkarten

176

Mehr zum Thema

176 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

luedi0816 am 30.12.2022 um 14:11 Uhr
Dubioses Verhalten der American Express

Bin ich bei der AMEX zur Blue Card gewechselt, weil bei dieser Kartenart keine Jahresgebühr anfällt. Ab 2021 wurde mein Konto dann jedoch aus unerklärlichen Gründen mit eine Gebühr von 35 EUR belastet (die ich dann aber abgelehnt habe) und in 2022 ebenfalls, wieder gefolgt mit meiner Ablehnung. Nach mehreren vergeblichen Versuchen ist es mir gelungen mein Kartenkonto zu kündigen. Dennoch wurde mein Girokonto nach erfolgter Kündigung mit einem Betrag von 7,77 EURO belastet und von mir erneut abgelehnt. Versuche telefonischer Klärungen waren bisher vergeblich. Im letzten Telefonat wurden mir Gründe genannt, die alle nicht stichhaltig sein können, statt dessen hat man mir mit einer Maßnahmen gedroht "wenn ich nicht endlich zahlen würde." 7,77 EUR sind war nicht der "große Betrag". Ich hatte mich deshalb bereit erklärt zu bezahlen, wenn man mir die Gründe für die Notwendigkeit schriftlich bestätigt. Die schriftliche Bestätigung wurde rundweg abgelehnt. Ist ähnliches Vorgehen bekannt?

jws01 am 27.08.2022 um 10:43 Uhr
„Barclaycard New Visa“ versus „VISA BARCLAYS“

Die beiden Karten unterscheiden sich optisch nicht. Bei beiden Preislisten ist dasselbe Bild auf dem Dokument: Schwarze Karte mit der Aufschrift „Barclays Visa Kreditkarte“
„Barclaycard New Visa“ ist der ältere Vertrag und hat ein das Auslandeinsatzentgelt von 1,99 %, der neuere Vertrag hätte 0 %.
Bei der Recherche im Vorfeld meines Urlaubs bin ich darüber gestolpert und habe die 1,99 % bezahlen müssen. Die Beträge wurden mir auf Kulanz erstattet, nachdem ich angemerkt hatte, dass an der Karte nicht zu erkennen wäre, welchen Vertrag man eigentlich besitzt.
Also genau prüfen, welchen Vertrag man hat!

jws01 am 27.08.2022 um 10:42 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.

Nikolausi.99 am 06.07.2022 um 15:32 Uhr
Erfahrung Barclays Visa

Am 24.01.2022 habe ich bei AirEurpa Flugtickets gebucht und per Barclays Visa bezahlt. Am 29.04.2022 wurden die Flüge von AirEuropa annulliert und Ersatzflüge / Gutscheine angeboten. Ich habe mich auf Art 8 der FluggastrechteVO berufen und von meinem Wahlrecht auf Rückzahlung der Ticketkosten Gebrauch gemacht. Danach kam von AirEuropa keine Reaktion mehr auf Emails oder vergebliche Anrufe über die Servicenummer.
Am 09.05.2022 wurde bei Barclays fristgerecht eine Umsatzreklamation mit Rückbuchung im Chargeback-Verfahren beantragt. Die Antragsbedingungen - Fristwahrung, vergeblicher Einigungsversuch mit dem dienstleistenden Unternehmen, keine Leistungserbringung durch den Dienstleister - waren erfüllt, die entsprechenden Nachweisunterlagen waren eingereicht. Trotzdem lehnte Barclays eine Rückbelastung ab und verwies nur auf die vom Kunden ursprünglich genehmigte Zahlung. Kunden von Barclays Visa müssen daher mit Überraschungen rechnen, insbesondere bei Problemen mit Flugdienstleistern.

Profilbild Stiftung_Warentest am 13.06.2022 um 09:38 Uhr
GLS Mitglieder / Kreditkarte kostenfrei

@Mika_der_Wikinger. In unserem Test zu den Girokonten ist das Kontomodell der GLS Bank und dessen Konditionen für Mitglieder (und Nichtmitglieder) dargestellt:
www.test.de/girokonten
Hier an dieser Stelle haben wir Kreditkarten getestet, die es entweder ohne Anbindung an ein Girokonto gibt oder mit einem kostenlosen Girokonto. Diese Voraussetzungen erfüllt die Kreditkarte der GLS Bank nicht.