So haben wir getestet

Test Stan­dard-Kreditkarten (11/2017)

Finanztest hat 23 Kreditkarten untersucht, davon 16 ohne Anbindung an ein Giro­konto und sieben mit kostenlosem Giro­konto ohne Wenn und Aber. Bei der Auswahl der 16 Karten orientierten wir uns an der Anzahl der ausgegebenen Karten und der Markt­bedeutung der Anbieter. Die konto­gebundenen Karten mussten bundes­weit erhältlich, ohne Jahres­preis und Teilzahlung sein.

Jahres­preis für Modell­kunden

Grund­lage ist der Kreditkarten­preis ab dem zweiten Jahr.

Bei Karten mit Teilzahlungs­funk­tion, die nicht abge­wählt werden kann, haben wir unterstellt, dass der Modell­kunde den offenen Betrag direkt nach Erhalt der Rechnung ausgleicht. Fallen schon vorher – sofort nach dem Abheben von Bargeld – Zinsen an (Advanzia), haben wir einen Durch­schnitts­wert für die Abhebungen zu Beginn und am Ende des Rechnungs­zeitraums berechnet.

  • Stan­dard­nutzer. Er gibt in Deutsch­land mit der Kreditkarte in einem Jahr bei Onlinehänd­lern 2 500 Euro und in Geschäften 500 Euro aus.
  • Reisender. Er verreist zweimal im Jahr für jeweils zwei Wochen in ein Euro­land und ein Nicht-Euro­land. Im Euro­land hebt er viermal 250 Euro an einem Geld­automaten ab und kauft für 700 Euro in Läden ein. Im Nicht-Euro­land hebt er viermal 300 Euro am Geld­automaten ab und kauft in Läden für 800 Euro ein. Im Internet macht er Umsätze von 2 000 Euro. Für eine zweiwöchige Reise fallen im Durch­schnitt drei Abhebungen in einem Monat an.
  • Teilzahlung. Der Rechnungs­betrag kann in Raten zurück­gezahlt werden. Der Anbieter legt einen Mindest­betrag – zum Beispiel 2,5 Prozent des Rechnungs­betrags – fest, den er auto­matisch einzieht. Für den offenen Betrag muss der Nutzer den angegebenen Effektivzins zahlen. Jeder weitere Umsatz erhöht die Kreditsumme.
nach oben

Test Premium-Kreditkarten (09/2018)

Finanztest hat 32 Angebote für Premium-Kreditkarten untersucht, davon 20 ohne Anbindung an ein Giro­konto und 12 konto­gebundene Karten. Bei der Auswahl orientierten wir uns an der Anzahl ausgegebener Karten und der Markt­bedeutung der Anbieter. Ergänzend haben wir vier regionale Anbieter in die Stich­probe aufgenommen. Der Jahres­preis der Kreditkarte ohne den Preis für ein dazu­gehörendes Giro­konto durfte 150 Euro nicht über­schreiten.

Jahres­preis für Modell­kunden

Grund­lage für den angegebenen Preis ist der Kreditkarten­preis ab dem zweiten Jahr. Bei konto­gebundenen Angeboten haben wir den Jahres­preis für das preisgüns­tigste bedingungs­lose Giro­konto berück­sichtigt. Rück­vergütungen und Rabatte, die vom Jahres­umsatz der Karte abhängen, wurden einberechnet. Die Karte der Advanzia Bank ist die einzige im Test mit Teilzahlungs­funk­tion, die nicht abge­wählt werden kann. In diesem Fall haben wir unterstellt, dass der Modell­kunde den offenen Betrag direkt nach Erhalt der Rechnung ausgleicht.

Wir haben angenommen, dass die Kunden zweimal im Jahr ins Ausland verreisen, davon zwei Wochen in ein Euro­land und zehn Tage in ein Nicht-Euro­land.

  • Die Reise­kosten von 1 200 Euro (Single)/4 000 Euro (Familie) und 1 000 Euro/3 000 Euro begleichen sie mit der Kreditkarte. Das ist bei einigen Angeboten Bedingung, damit die Versicherungen greifen.
  • Im Euro­land heben sie viermal 200 Euro/300 Euro an einem Geld­automaten ab und kaufen für 200 Euro/400 Euro in Läden ein.
  • Im Nicht-Euro­land heben sie dreimal im Wert von 250 Euro/400 Euro am Geld­automaten ab und kaufen in Läden im Wert von 200 Euro/400 Euro ein.
  • Im Internet machen sie Umsätze von 2 000 Euro/2 000 Euro.

Wir haben den Jahres­preis nur angegeben, wenn alle in den Modell­fällen unterstellten Reisen durch eine Reiser­ücktritts- und Reise­abbruch­versicherung abge­sichert sind und für alle Reisenden ein Auslands­reise-Kranken­versicherungs­schutz besteht.

Teilzahlung

Der Rechnungs­betrag kann in Raten zurück­gezahlt werden. Der Anbieter legt einen Mindest­betrag fest, zum Beispiel 2,5 Prozent des Rechnungs­betrags, den er auto­matisch einzieht. Für den offenen Betrag muss der Nutzer den angegebenen Effektivzins zahlen. Jeder weitere Umsatz erhöht die Kreditsumme.

Bei fünf Kreditkarten ist Teilzahlung im Kreditkarten­antrag voreinge­stellt. In vier Fällen kann der Kunde sie abwählen. Bei der Advanzia Bank muss er die Rechnungs­beträge jedoch über­weisen.

Versicherungen

Wir haben die im Vertrag für die jeweiligen Premium-Kreditkarten enthaltenen Reiser­ücktritts- und -abbruch­versicherungen sowie Auslands­reise-Kranken­versicherungen untersucht. Welche Bedingungen wir im Detail geprüft haben lesen Sie hier.

Reiser­ücktritts- und Reise­abbruch­versicherung

Bewertung der Bedingungen. Grund­lage für die Einschät­zung der Versicherungs­bedingungen sind die Test­kriterien der Unter­suchung zu Reiser­ücktritts- und -abbruch­versicherungen in Finanztest 3/2018.

Neben Karten­inhaber weitere Personen versichert. Bei einigen Karten ist der Versicherungs­schutz auf den Karten­inhaber beschränkt. Sind noch weitere Personen versichert, handelt es sich in der Regel um Familien­angehörige, die mit dem Karten­inhaber im gleichen Haushalt leben. Oft gilt der Schutz für Familien­angehörige nur auf gemein­samen Reisen mit dem Karten­inhaber.

Maximal versicherter Reise­preis. Hier ist angegeben, wie teuer jede einzelne Reise sein darf, damit der Versicherungs­schutz greift. Teil­weise gelten unterschiedliche Versicherungs­summen je Person und je Familie. Bei einigen Karten ist für das gesamte Jahr eine maximale Versicherungs­summe vorgesehen. Dann darf die Summe aller Reisen im Jahr diesen Betrag nicht über­steigen.

Keine Selbst­beteiligung. Bei den meisten Tarifen ist im Versicherungs­fall eine Selbst­beteiligung vorgesehen. Häufig muss der Kunde dann 10 oder 20 Prozent der Storno­gebühren des Reise­ver­anstalters selbst tragen, mindestens aber 100 Euro pro Person.

Versicherung gilt unabhängig vom Karten­einsatz. Häufig greift der Schutz nur dann, wenn die Reise entweder voll­ständig oder mindestens zu 50 Prozent mit der Karte bezahlt wurde.

Auslands­reise-Kranken­versicherung

Bewertung der Bedingungen. Grund­lage für die Einschät­zung der Versicherungs­bedingungen sind die Test­kriterien der Unter­suchung zu Auslands­reise-Kranken­versicherungen in Finanztest 4/2017.

Neben Karten­inhaber weitere Personen versichert. Bei einigen Karten ist der Versicherungs­schutz auf den Karten­inhaber beschränkt. Sind noch weitere Personen versichert, handelt es sich meist um Familien­angehörige, die mit dem Karten­inhaber im gleichen Haushalt leben. Oft gilt der Schutz für die Familien­angehörigen aber nur auf gemein­samen Reisen mit dem Karten­inhaber.

Keine Selbst­beteiligung. Bei einigen Tarifen ist im Versicherungs­fall eine Selbst­beteiligung vorgesehen. Häufig verlangt der Versicherer dann eine Beteiligung von 100 Euro pro Person an den Kosten, manchmal auch mehr.

Versicherung gilt unabhängig vom Karten­einsatz. Manchmal ist auch die Geltung der Auslands­reise-Kranken­versicherung vom Einsatz der Karte als Zahlungs­mittel abhängig.

nach oben

Test Kreditkarten­abrechnungen (08/2018)

Finanztest hat die Verständlich­keit von 23 Kreditkarten­abrechnungen von 20 Banken getestet. Bei drei Karten erfolgt die Buchung der Umsätze direkt auf das Giro­konto. Hier haben wir den monatlichen Konto­auszug untersucht.

Logischer Aufbau und Voll­ständig­keit: 55 %

Untersucht haben wir, ob die Kreditkarten­abrechnungen logisch aufgebaut und inhalt­lich wie rechnerisch nach­voll­zieh­bar sind.

Geprüft wurde insbesondere, ob bei Fremdwährungs­umsätzen alle Informationen für die Abrechnung in Euro nach­voll­zieh­bar angegeben und ob alle Kosten wie die Entgelte für den Auslands­einsatz voll­ständig aufgeschlüsselt und eindeutig zuge­ordnet wurden.

Negativ bewertet haben wir zum Beispiel den unsystematischen Einsatz von Gestaltungs­mitteln wie Spalten­folgen und Spalten­titeln, einen unsystematischen Text­eindruck, unklare Angaben über die Zahlungs­art oder eine gestörte Rechenlogik.

Wenn bei der Umrechnung von Fremdwährungs­umsätzen Kurs­aufschläge oder Entgelte nicht ausgewiesen, sondern direkt in den Umrechnungs­kurs einge­rechnet wurden, führte dies zur Abwertung dieses Urteils.

Sprache – Text­verständlich­keit: 35 %

Es wurde untersucht, mit welchen begriff­lichen Hürden der Karten­inhaber beim Nach­voll­ziehen der Abrechnung zu kämpfen hat. Geprüft wurde dabei, ob und in welchem Umfang das Verständnis der Abrechnung durch sprach­liche Barrieren erschwert oder verhindert wird, zum Beispiel durch vermeid­bare Fach­begriffe, Kunst­wörter, Abkür­zungen, „Schlangenwörter“, fremd­sprach­liche oder unklare Begriffe, Zahlencodes und über­flüssige Informationen. Texte wurden mit den Verständlich­keits-Indizes Amstad, Flesch, Lix und 1. Wiener Sacht­extformel über­prüft.

Optik – Lesbarkeit: 10 %

Wir haben das Format und die äußere Aufmachung der Abrechnung geprüft. Außerdem wurde die Abrechnung auf Gestaltungs­merkmale untersucht, die einen optisch über­sicht­lichen Eindruck verhindern und die Verständlich­keit beein­trächtigen können.

nach oben

Jetzt freischalten

TestKreditkarten im Vergleich11.09.2018
3,50 €
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle.

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,00 € pro Monat oder 50,00 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 6 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 150 Nutzer finden das hilfreich.