Kreditkarten-Miss­brauch

Kreditkartenzahlung im Internet: Tipps

2
Inhalt
  1. Überblick
  2. Kreditkartenzahlung im Internet
  • Kontrolle. Kontrollieren Sie Ihre Kreditkarten­abrechnung voll­ständig und sorgfältig. Schreiben Sie sofort an Bank oder Kreditkarten­anbieter, wenn Buchungen auftauchen, die Sie nicht veranlasst haben. Sie müssen dann nicht zahlen, wenn die Bank Ihnen kein Verschulden nach­weisen kann.
  • Alarm. Halten Sie stets die Telefon­nummer bereit, unter der Sie Ihre Kreditkarte sperren lassen können. Rufen Sie dort sofort an, wenn die Karte gestohlen wird oder verloren geht. Viele Kreditkarten können Sie über die Rufnummer 116 116 sperren lassen.
  • Meldung. Bitte schreiben Sie unbe­dingt an kreditkartenmissbrauch@stiftung-warentest.de, wenn ein Kreditkarten­anbieter oder eine Bank Sie bei Kreditkarten­miss­brauch zur Kasse bittet, obwohl Sie kein Verschulden trifft.
2

Mehr zum Thema

  • Giro­konto-Vergleich Güns­tiges Giro­konto, sicheres Online­banking

    - Am liebsten kostenlos und selbst­verständlich mit sicherem Online­banking: Unser Giro­konto-Vergleich führt Sie schnell ans Ziel und zeigt, wie der Wechsel bequem gelingt.

  • Über­weisung in Echt­zeit Europaweit in Sekunden Geld über­weisen – so gehts

    - Geld von einem Konto zum anderen zu über­weisen, ist mit der meist kosten­pflichtigen Echt­zeit­über­weisung in Sekunden möglich. test.de antwortet auf wichtige Fragen.

  • Thomas Cook-Insolvenz Banken lassen Kunden im Stich

    - Wer seinen abge­sagten Urlaub mit Master- oder Visacard bezahlt hat, kann sein Geld im sogenannten Char­geback-Verfahren zurück­holen. Mehrere Banken teilen ihren Kunden...

2 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Rocket am 13.09.2011 um 12:41 Uhr
Anmerkung zum Nachtrag vom 6.9.11

Was soll dieser unselige Entwicklung, dass sich die Stiftung Warentest mit ihr gegenüber abgegebenen "verbindlichen Erklärungen" (!?) zufrieden gibt, statt rechtsfeste und transparente Lösungen zu fordern?
Ich jedenfalls werde Securecode/Verified by Visa nicht nutzen, nur weil Banken/ Bankverbände ggü. test eine Erklärung abgegeben haben, deren Inhalt mir unbekannt ist und deren rechtliche Relevanz ich nicht einschätzen kann.
Man wird den Eindruck nicht los, dass test in dieser Angelegenheit sehr "diplomatisch" agiert und die Interessen der Finanzbranche mindestens genau so gewichtet wie die der Verbraucher.

guenti am 18.08.2011 um 17:19 Uhr
Kreditkarte Advanzia

Meine Ehefrau und ich haben über Klarmobil die Kreditkarte in Gold. Wir waren Juli und August 2 Wochen in Urlaub. Ich konnte mit meiner Karte nicht mehr zahlen. Bei der Rückkehr stellte ich fest, dass meine Karte gesperrt wurde. Ich hätte die Forderungen aus dem Monat Juni nicht beglichen. Die Forderungen für meine Ehefrau und mich hatte ich mit einer Überweisung, aber mit Angabe der Kartennummern und der jeweiligen Beträge überwiesen. Der Gesamtbetrag wurde aber auf das Konto meiner Ehefrau gut geschrieben. Es dauerte 2 Wochen, bis meine Karte wieder entsperrt wurde. Viele Mails gingen hin und her. Der Kundendienst ist miserabel. Aus Kulanzgründen?? wurden mir Zinsen und Mahngebühren erlassen. Die Bank ist nicht fähig die Buchungen ordnungsgemäß zu buchen.
In Zukunft sind jeweils twei Überweisungen nötig. Entschuldigung Fehlanzeige.