Stichwort: Charge Card

In Deutschland werden die meisten der etwa 19 Millionen Kreditkarten als Charge-Karten angeboten. Der Verbraucher bekommt damit aber gar keinen Kredit, sondern der Herausgeber gewährt ihm lediglich einen Zahlungsaufschub, für den er keine Zinsen berechnet. Einmal im Monat bekommt der Kreditkartenbesitzer von Herausgeber eine Rechnung, die die Umsätze der letzten Abrechnungsperiode zusammenfasst. Für den Ausgleich hat er etwa 10 bis 30 Tage Zeit. Üblicherweise wird die Gesamtsumme per Lastschrift vom Girokonto des Karteninhabers eingezogen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2016 Nutzer finden das hilfreich.