• Kreditkarte. Eine Kreditkarte ergänzt Ihre Reisekasse, denn Sie sollten nie auf nur ein ­Zahlungs­mittel setzen. Auf die Reisekranken- oder Reiser­ücktritts­versicherung, die zu mancher Karte gehört, verlassen Sie sich besser nicht. Die Versicherungen schnitten im Test schlecht ab. Sie recht­fertigen fast nie einen höheren Karten­preis. Schließen Sie lieber Einzel­verträge mit besseren Bedingungen ab:
  • Gelegen­heits­nutzer. Sie brauchen eine Kreditkarte nur ab und zu und bevor­zugen meist andere Zahlungs­mittel? Für Sie reicht eine preis­werte Kreditkarte ohne Zusatz­leistungen. Schauen Sie zuerst, ob es zu Ihrem Giro­konto eine güns­tige Kreditkarte gibt, wenn nicht, zeigt Ihnen der aktuelle Test Alternativen.
  • Vielnutzer. Sie setzen ständig eine Kreditkarte ein? Dann wählen Sie ­Ihre Karte am besten nach der häufigsten Nutzung: Wer welt­weit viel verreist, nimmt eine Karte zum Meilen­sammeln, mit Bonus­programm bei vielen Handels­part­nern oder mit Tank­rabatt.
  • Bargeld. Zum Geldziehen im Ausland ist die Post­bank Sparcard eine gute Alternative. Zehnmal im Jahr gibt es kostenlos – auch ohne Auslands­gebühr – Geld an Auto­maten mit Visa- und Plus-Zeichen.
  • Chat. Alle Fragen zum Thema Kreditkarten, richtiger Mix der Urlaubs­kasse und Geld­abheben im Ausland beant­worten Ihnen die Finanztest-Experten Kerstin Back­ofen, Betina Chill und Uwe Döhler am Mitt­woch, den 29. Juni, zwischen 13 und 14 Uhr im Chat.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2161 Nutzer finden das hilfreich.