Kreditkarte Gebühr bei Wett­einsätzen

6
Kreditkarte - Gebühr bei Wett­einsätzen
Glücks­spiel. Die Deutschen geben dafür jähr­lich etwa 34 Milliarden Euro aus. © shutterstock

„Meine Bank hat Extra­gebühren berechnet, als ich mit der Kreditkarte beim Online-Wettanbieter bwin bezahlt habe. Ist das nicht Abzocke?“, fragt Alexander Sch. aus Babels­berg.

test antwortet: Nein. Sie finden die Gebühr „Karten­einsatz in Wett­büros, Casino­betrieben und Lotteriegesell­schaften“ bei einigen Banken im Preis­verzeichnis. Zum Beispiel verlangt die Comdirekt 3 Prozent vom Umsatz, Consors­bank und Post­bank 2,5 Prozent. Der Erwerb von Lotto- und Wett­scheinen oder Chips in Casinos entspricht dem Wesen nach dem Erwerb von Bargeld, so die Post­bank auf Nach­frage. Sie stellt diese Kreditkarten­umsätze mit einer Bargeld­abhebung gleich, die meist kosten­pflichtig ist. Woher die Umsätze kommen, erkennt die Bank anhand eines Codes, den die Kartenfirma dem Anbieter individuell zuordnet.

6

Mehr zum Thema

  • Kreditkarten im Vergleich Mit dieser Kreditkarte liegen Sie richtig

    - Der Kreditkarten-Vergleich der Stiftung Warentest bietet Infos zu Bedingungen, Zinsen und Kosten im In- und Ausland. Außerdem: Wo Bezahlen mit fremder Währung gratis ist.

  • Thomas Cook-Insolvenz Banken lassen Kunden im Stich

    - Wer seinen abge­sagten Urlaub mit Master- oder Visacard bezahlt hat, kann sein Geld im sogenannten Char­geback-Verfahren zurück­holen. Mehrere Banken teilen ihren Kunden...

  • Geld­abheben Bargeld im Laden nun auch mit Kreditkarte

    - Vom Einkauf mit mehr Bargeld nach Hause kommen als ursprüng­lich mitgenommen? Das ist immer öfter möglich. Der Discounter Norma bietet jetzt in mehr als 1 300 deutschen...

6 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 26.04.2021 um 12:45 Uhr
Zahlung über Paypal, trotzdem Gebühr

@smallface: Woher die Umsätze kommen, erkennt die Bank anhand eines Codes, den die Kartenfirma dem Anbieter individuell zuordnet. Vermutlich wird Paypal diesen Code auch an den Kartenanbieter übermitteln. Ob die Gebühr auch mit Paypal als Zwischendienstleister rechtens ist, können wir nicht beurteilen. Fragen Sie zunächst bei Ihrem Kartenanbieter nach, auf welchem Passus in der Gebührentabelle die Belastung beruht. (PH)

smallface am 26.04.2021 um 12:34 Uhr
Zahlung über Paypal, trotzdem Gebühr

Ich habe bei Lotto PayPal als Zahlungsart hinterlegt. Paypal wird über die Kreditkarte abgerechnet. Die Kreditkarte selbst hab ich also nicht unmittelbar bei Lotto genutzt, trotzdem wurde die Gebühr abgebucht. Ist das zulässig?

dan2k am 18.04.2018 um 17:34 Uhr
Abzocke auf bei ING DIBA

Hab das gleiche Problem am DI 17.04 sind 30 Abbuchungen von je 3,90 € rein geflattert.
Man muss mal googlen andere sind auch böse auf die Schnauze gefallen.
Und was soll der quatsch mit Quasi Cash Entgelte ?

a-cro am 07.01.2018 um 11:23 Uhr
DKB. Gebühr Kartenzahlung Lotto

@Stiftung_Warentest: Bei der Barabhebung am Schalter ist der Mehraufwand durch Personal zu erkennen und es ist erwartbar, dass hier Gebühren anfallen.
Dass jedoch nun Gebühren, abhängig vom erworbenen Produkt bzw. Dienstleistung erhoben werden ist nicht zu erwarten und war bisher auch nicht üblich.
Mein Eindruck ist, dass es sich hier um eine überraschende Klausel gem. § 305c BGB handelt.
Wie wird die DKB verfahren, wenn die Lottobude nun Zahlung per Kredikarte anbietet und ich einen Lottoschein und Tabak zusammen erwerbe? Werden sie den Lottoanteil herausrechnen und extra belasten? Oder werden nur Online-Anbieter dann durch die Gebühr diskriminiert?

Profilbild Stiftung_Warentest am 03.01.2018 um 11:28 Uhr
DKB. Gebühr Kartenzahlung Lotto

@a-cro: Wir haben nicht bei der DKB nachgefragt, mit welcher Begründung diese 3% vom Umsatz der Kartenzahlung bei Lotterien, Casinos, Wett- und sonstigen Anbietern von Spielen mit Geldeinsatz verlangen. Die 3% (vom verfügten Betrag) finden Sie in den Preisbedingungen auch als Gebühr für die Barabhebung am Schalter. (maa)