Unser Rat

Gebühr. Haben Sie einen Raten- oder Immobilien­kredit aufgenommen? Dann sehen Sie im Kredit­vertrag nach, ob und wie viel Kredit­bearbeitungs­gebühr Sie bezahlen mussten. Fordern Sie die Gebühr zurück! Einen Muster­brief finden Sie im Internet unter www.test.de/kreditgebuehr.

Termine. Weigert sich die Bank, kommt es für die nächsten Schritte darauf an, wann Sie die Gebühr bezahlt haben. War das 2009 oder später, können Sie bis nächstes Jahr warten. Dann entscheidet der Bundes­gerichts­hof (BGH) endgültig, ob die Gebühr zulässig ist. Haben Sie die Gebühr 2008 gezahlt, müssen Sie schnell handeln. Ihre Ansprüche verjähren eventuell schon zum Ende des Jahres. Lassen Sie von einem Anwalt oder einer Verbraucherzentrale recht­liche Schritte gegen die Bank prüfen. Die Alternative: Die Bank sichert Ihnen schriftlich zu, dass sie auf die „Einrede der Verjährung“ verzichtet, falls der BGH die Gebühr für unzu­lässig erklärt.

Altverträge. Völlig unsicher ist derzeit, ob Banken Bearbeitungs­gebühren erstatten müssen, die Kunden 2007 oder vorher bezahlen mussten. In der Regel wird es das Beste sein, vor einer Klage die BGH-Recht­sprechung abzu­warten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 940 Nutzer finden das hilfreich.