Drei Fälle aus der Praxis: Kunde gegen Bank

Wenn sich Kunden wehren, können sie scheitern oder sich ihr Geld von der Bank zurück­holen. Hier drei Fälle aus der Praxis.

Erfolg­los gefordert

Kredit­gebühren Test

Martin Tepel ist abge­blitzt, als er die Erstattung von 150 Euro Gebühren für ein Darlehen der Commerz Finanz GmbH forderte. „Entgegen der Ansicht einzelner Ober­landes­gerichte sind (...) Bearbeitungs­entgelte (...) durch­aus zulässig“, schreibt ihm das für Kredite zuständige Gemein­schafts­unternehmen von Commerz­bank und BNP Paribas. So reagieren die meisten Kreditanbieter und führen oft ältere Urteile an.

Schwacher Trost für Martin Tepel: Mit der Rück­forderung von Bearbeitungs­gebühren für andere Darlehen hatte er mehr Erfolg. Die BHW Bausparkasse erstattete ihm anstands­los 175 Euro.

Erfolg­reich gedroht

Kredit­gebühren Test

Frank Holz­warth hat seine Kredit­bearbeitungs­gebühren von der Sparkasse Saarbrücken und von der Peugeot-Bank zurück­bekommen. Die Sparkasse zahlte sofort, der Auto­finanzierer später.

„Nach Androhung, den Ombuds­mann und die Stiftung Warentest einzuschalten, hat sich die Peugeot Bank die Sache noch mal anders über­legt“, berichtet der Saarbrücker. Die Auto­bank erstattete 447 Euro.

Auch andere Finanztest-Leser erhielten ihr Geld zurück. Außer der Peugeot Bank und einzelnen Sparkassen zahlten die S-Kredit­partner GmbH und die BHW-Bausparkasse.

Erfolg­reich geklagt

Kredit­gebühren Test

Björn Kutzschbach hat die Rück­zahlung von 3,5 Prozent Kredit­bearbeitungs­gebühr vor Gericht durch­gesetzt. Als ihm die Sant­ander Consumer Bank das Geld verweigerte, beauftragte der Bundes­polizist den Fach­anwalt für Bank- und Kapitalmarkt­recht Matthias Schröder aus Frank­furt am Main. Der zog vors Amts­gericht Offenbach.

Die Bank verteidigte sich: Die Gebühr beruhe auf einer Vereinbarung im Einzel­fall. Eine solche „Preis­haupt­abrede“ unterliege nicht der Geschäfts­bedingungs­kontrolle. Doch das über­zeugte das Gericht nicht. Es verurteilte die Bank, Kutzschbach die Gebühr nebst Zinsen zu erstatten (Az. 380 C 33/12).

Dieser Artikel ist hilfreich. 78 Nutzer finden das hilfreich.