Stich­wort: KfW-Effizienz­haus

Die Bezeichnung KfW-Effizienz­haus steht für ein Gebäude mit nied­rigem Energiebedarf. Dafür hat die staatliche Förderbank KfW mehrere Stan­dards fest­gelegt, zum Beispiel das KfW-Effizienz­haus 85. Die Zahl steht für den Energiebedarf, ausgedrückt als Prozent­satz des für einen Neubau zulässigen Höchst­wertes: Das KfW-Effizienz­haus 85 benötigt nur 85 Prozent der Energie eines vergleich­baren Neubaus, der lediglich die gesetzlichen Mindest­anforderungen erfüllt.

In ihren Förderprogrammen staffelt die KfW die Zuschüsse nach dem Effizienz­hausstan­dard, der nach der Sanierung erreicht wird. Je geringer der Energiebedarf, desto höher der Zuschuss (Tabelle: Zinssätze und Zuschüsse der KfW-Bank für Modernisierer).

Ab Januar 2016 gelten für Neubauten strengere Grenz­werte für den Energiebedarf. Die Stan­dards für die KfW-Effizienzhäuser bleiben unver­ändert – sie beziehen sich dann weiter auf das Neubau­niveau des Jahres 2015.

Dieser Artikel ist hilfreich. 20 Nutzer finden das hilfreich.