So haben wir getestet

Tabelle: Zinssicher finanzieren mit KfW-Kredit und Bausparvertrag

Finanztest hat alle Bausparkassen nach einer Kombi-Finanzierung aus einem tilgungs­freien KfW-Darlehen und einem Bauspar­vertrag gefragt. Mit dem Bauspar­vertrag löst der Kreditnehmer das Förderdarlehen nach zehn Jahren ab.

Der Modell­fall

Geplant ist die Sanierung eines Einfamilien­hauses zum KfW-Effizienzhaus 100. Die Immobilie ist vor der Sanierung 200 000 Euro wert. Die Kreditsumme des KfW-Kredits beträgt anfangs 70 000 Euro. Durch den am Stichtag 1. Juli gültigen Tilgungs­zuschuss von 7 000 Euro sinkt sie nach einem Jahr auf 63 000 Euro. Nach zehn Jahren wird der KfW-Kredit mit der Auszahlung aus dem Bauspar­vertrag – dem Guthaben und einem Bauspardarlehen – abge­löst. Die Gesamt­lauf­zeit haben wir mit mindestens 18 und höchs­tens 22 Jahren vorgegeben. Die monatliche Belastung vor und nach Zuteilung durfte sich um höchs­tens 100 Euro im Monat unterscheiden.

Gesamt­effektivzins

Wie teuer die Finanzierung ist, zeigt der Gesamt­effektivzins für die Kombination aus KfW-Kredit und Bauspar­vertrag. Darin sind neben den Zinsen auch der Tilgungs­zuschuss und alle Gebühren und Sparbeiträge für den Bauspar­vertrag berück­sichtigt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 20 Nutzer finden das hilfreich.