Tipps

  • Autopreis. Längst können nicht mehr nur Barzahler mit Erfolg feilschen. Sprechen Sie mit dem Autohändler zuerst über die technischen Details des Fahrzeugs. Verhandeln Sie dann über Sonderausstattungen, mögliche Rabatte oder Zugaben. Klären Sie erst am Ende der Preisverhandlung die Art der Finanzierung. Der Händler wird dann kaum von einmal Zugesagtem abgehen.
  • Finanzierung. Die für jeden Fall optimale Autofinanzierung gibt es nicht. Es kommt darauf an, ob das Fahrzeug Ihr Eigentum werden soll, wie gut Sie verhandeln können und wie groß Ihre monatlichen finanziellen Möglichkeiten sind. Entscheidungshilfe gibt die Übersicht „Die Wege zum Auto“.
  • Anbieter. Sowohl für einen klassischen Kredit als auch für die Drei-Wege-Finanzierung machen für acht der elf Automodelle im Test jeweils die Herstellerbanken das beste Angebot. Beim Leasing ist in der Regel Sixt Leasing vorn.
  • Versicherung. Sie müssen für jedes Auto eine Haftpflichtversicherung abschließen. Wenn Sie finanzieren, auch eine Vollkaskoversicherung. Die Versicherungsangebote der Autohändler sind nicht immer die besten. Günstige Angebote finden Sie mit Hilfe der Analyse Kfz-Versicherung.
  • Beratung. Verlassen Sie sich bei der Autofinanzierung nicht zu sehr auf den Autoverkäufer. Denn eine gute Beratung ist Glückssache. Nahe dran an einem „Gut“ waren nur die Händler von Audi und Ford. Die Verkäufer punkteten, weil sie ein Finanzierungsangebot nach Kundenwunsch erstellten. Bei Ford verzichteten sie außerdem durchweg auf den Verkauf einer Restschuldversicherung.
  • Restschuldversicherung. Für eine Autofinanzierung ist der Abschluss einer Restschuldversicherung nicht nötig, da das Auto als Sicherheit dient. Fordern Sie deshalb ausdrücklich Angebote ohne diese Versicherung an und kontrollieren Sie das in den schriftlichen Angeboten.
  • Vorbereiten. Sie müssen sich auf das Beratungsgespräch beim Autohändler gut vorbereiten. Nutzen Sie dafür die Finanztest-Checkliste.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1956 Nutzer finden das hilfreich.