Tipps

  • Anbieter. Eine gute Kreditberatung bekommen Sie bei derCommerzbank, der Berliner Sparkasse und der Postbank. Die Kreditangebote waren vollständig und verständlich. Alle drei Banken hielten die Datenschutzbestimmungen ein. Die Berliner Sparkasse und die Postbank patzten aber bei der ausführlichen Erfassung der Einnahmen und Ausgaben der Kunden.
  • Kreditzins. Da immer mehr Banken wie die Commerzbank ihre Ratenkredite je nach Kreditwürdigkeit des Kunden zu unterschiedlichen Zinsen vergeben, müssen Sie sich ein individuelles Angebot geben lassen. Nur so können Sie erkennen, welche Bank Ihnen ein gutes Angebot macht. Die Postbank vergibt Ratenkredite zu ­guten Konditionen bonitätsunabhängig. Bessere Zinsen als in einer Bankfiliale ­bekommen Sie online, allerdings ohne Beratung. Die aktuellen Konditionen können Sie hier abrufen.
  • Schufa. Fragen Sie den Bankberater gleich zu Beginn, ob er eine Abfrage bei der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (Schufa) beabsichtigt und wie sich das auf Ihren Scorewert auswirkt. Wenn Sie der Dateneinsicht zustimmen, bestehen Sie darauf, dass der Berater das Merkmal „Anfrage Kreditkondition“ verwendet. Während des Tests hat eine Kreditanfrage den Scorewert der Testpersonen verschlechtert. Seit Oktober sollte das nicht mehr der Fall sein.
  • Versicherung. Eine Restschuldversicherung brauchen Sie meist nicht bei einem Ratenkredit von 5 000 Euro, der über 60 Monate läuft, insbesondre, wenn Sie alternative Sicherheiten haben. In den seltenen Fällen, in denen eine Absicherung notwendig ist, müssen Sie die Möglichkeit haben, eine Restschuldversicherung separat bei einem günstigen Anbieter abschließen zu können.
  • Checkliste. Die Checkliste in Komplett und interaktiv sagt Ihnen, über welche Punkte Sie sich vor einer Kreditberatung im klaren sein sollten. Außerdem erfahren Sie, wie sich ein guter Berater verhalten sollte.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2061 Nutzer finden das hilfreich.