Kreditberatung: Beraten und verkauft!

Schulden zu machen ist für immer weniger Verbraucher eine Hürde. Und die Banken tun alles dafür, um noch mehr Konsumentenkredite an Frau und Mann zu bringen. Nur versuchen viele Institute den Kunden zusätzlich Kreditversicherungen zu verkaufen. Etliche verstoßen sogar gegen geltendes Datenschutzrecht. Das haben die verdeckten Tester der Zeitschrift Finanztest erfahren. Sie haben von jeder der 13 ausgewählten Banken sieben Filialen bundesweit aufgesucht und ein Kreditberatungsgespräch geführt. Nur Commerzbank, Berliner Sparkasse und Postbank haben die Testpersonen über einen Ratenkredit „gut“ beraten. Durchgefallen sind dagegen Dresdner Bank und Santander Consumer Bank: Urteil „mangelhaft“.

Zu diesem Thema bietet test.de einen aktuelleren Test: Kreditberatung

Kundenwunsch interessiert oft nicht

Testpersonen sind in 91 verschiedene Bankfilialen gegangen und haben nach einem Ratenkredit von 5 000 Euro gefragt. Ausdrücklich haben sie den Wunsch geäußert, der Kredit soll 60 Monate laufen und mit keiner Restschuldversicherung abgesichert sein. Die geringe Monatsrate von gut 100 Euro macht sie verzichtbar. Was sich danach hinter vielen Schaltern abspielte, ist auf jeden Fall nicht im Interesse des Kunden und führt zu einem verheerenden Testergebnis. Bankmitarbeiter versuchten den Testern eine teure Kreditversicherung zu verkaufen und unterließen es, ihnen ein schriftliches Angebot in die Hand zu geben. In einer Beratung bei der Santander Consumer Bank erfuhr der Kreditsuchende im zehnminütigen Gespräch nur seine monatliche Rate. Von Nominal- und Effektivzins sowie Gesamtrückzahlungsbetrag, die einen Vergleich verschiedener Angebote ermöglichen, keine Spur. In nur 32 Gesprächen haben die Berater ein Kreditangebot ohne Restschuldversicherung unterbreitet und in 23 weiteren Fällen rechneten sie zumindest Angebote mit und ohne Versicherung.

Extremfall Versicherung: Zins mehr als verdoppelt

Eine Kreditversicherung treibt den effektiven Jahreszins nach oben und verteuert damit den Kredit. In einem Fall ließ diese Police den Effektivzins für eine Testperson von 11 auf 23 Prozent nach oben springen. In den Kreditangeboten sind die Kosten für diese Versicherung nicht in den effektiven Jahreszins eingerechnet, so dass der Kunde über diesen Zinssatz die verschiedenen Angebote nicht miteinander vergleichen kann. Die Restschuldversicherung soll einspringen, wenn der Kunde seinen Kredit wegen Tod, Arbeitsunfähigkeit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr zurückzahlen kann. Es ist aber völlig unsinnig, jedem Kreditnehmer eine solche Versicherung überzuhelfen. Denn weit weniger als 10 Prozent der vergebenen Kredite werden nicht wie vereinbart zurückgezahlt. Eine Beratung ist nur dann in Ordnung, wenn der Berater mit dem Kunden überlegt, ob eine Kreditabsicherung überhaupt notwendig ist und über welche alternativen Sicherheiten er bereits verfügt. Die rühmliche Ausnahme im Test ist die Postbank. Bei ihr haben alle Testpersonen einen Kredit ohne Versicherung bekommen.

Gewaltige Zinsunterschiede

Die wichtigste Kennziffer für einen Kredit ist der effektive Jahreszins. In ihm sollen alle Gebühren und Kosten eingeschlossen sein. Immer mehr Banken gehen dazu über, diesen Zins nach Kreditwürdigkeit des Kunden festzulegen. Diese Einstufung treffen sie auch auf Basis der Daten, die die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditversicherung (Schufa) über den Verbraucher speichert. Bonitätsunabhängige Kreditkonditionen bieten von den Banken im Test nur Berliner Sparkasse, Postbank und Deutsche Bank. Wie wichtig der Vergleich von mehreren Kreditangeboten ist, sieht man daran, dass bereits ein Unterschied von 2 Prozent beim effektiven Jahreszins bei einem 5 000 Euro Kredit mit einer Laufzeit von 60 Monaten einen Preisunterschied von 300 Euro ausmacht.

Verbotene Schufa-Anfragen

In 11 Fällen haben Bankberater ohne das Einverständnis des Testkunden ihre Schufa-Daten abgefragt. Das ist laut Datenschutzgesetz verboten. Unrühmlicher Spitzenreiter dabei war die Citibank, wo in drei von sieben Gesprächen der Kunde nicht um sein Einverständnis gebeten wurde. Nur mit Einwilligung des Kunden darf der Berater die Schufa-Einträge einsehen. Von der Schufa erfährt die Bank, welche Kredite der Kunde außerdem hat und ob er diese ordentlich zurückgezahlt hat. Je öfter das Merkmal „Anfrage Kredit“ in den Schufa-Daten auftauchte, desto schlechter wurde der Score-Wert. Und je geringer der Score-Wert, um so höher wird das Ausfallrisiko des Kunden eingeschätzt. Einfluss auf den Scorewert hat die Schufa-Abfrage nur, wenn der Berater das Merkmal „Anfrage Kredit“ wählt. Seit Oktober steht den Banken das neue Merkmal „Anfrage Kreditkondition“ zur Verfügung. Dieses Merkmal hat keinen Einfluss auf den Score. Doch keiner der Bankmitarbeiter machte davon Gebrauch.

Günstige Angebote:Aktuelle Konditionen für Ratenkredite

Dieser Artikel ist hilfreich. 2060 Nutzer finden das hilfreich.