Neuer Ärger in der Milliarden Euro schweren Affäre um rechts­widrige Kredit­bearbeitungs­gebühren: Die Sant­ander Consumer Bank AG, einer der größten Raten­kredit­geber in Deutsch­land, hat einzelnen Kunden die gerade erstattete Gebühr erneut in Rechnung gestellt. [Update 13.02.2015] Die Sant­ander hat klar­gestellt: Selbst­verständlich müssen Kunden die Gebühr nicht noch mal zahlen. Durch ein tech­nisches Versehen sei die Gutbuchung der Gebühr nicht in den Kredit­konto­auszügen einiger Kunden sicht­bar gewesen. Die Bank werde alle Kunden von sich aus informieren. [/Update]

Bereits mehrere Fälle

Gleich mehrere Mandanten haben Rechts­anwalt Uwe Buß aus Wilhelms­haven berichtet: In ihren Kredit­konto­auszügen taucht die gerade nach langen Monaten des Wartens erstattete Kredit­bearbeitungs­gebühr wieder als Belastung auf. test.de hat die Bank um Stellung­nahme gebeten, aber noch nichts gehört.

[Update 13.02.2015] Inzwischen hat Sant­ander-Sprecher René Hartmann sich gemeldet. Die Belastungs­buchung sei jeweils korrekt. Gleich­zeitig allerdings sollte zum Ausgleich der Belastungs­buchung der Erstattungs­betrag wieder gut gebucht werden. Diese Buchung sei durch ein tech­nisches Versehen nicht im Konto­auszug ausgewiesen worden. Tatsäch­lich sollten Kunden die Kredit­bearbeitungs­gebühr selbst­verständlich nicht erneut zahlen. Die Bank werde sich von sich aus bei den betroffenen Kunden melden und sie informieren. [/Update]

Wer jetzt sein Kredit­konto kontrollieren sollte

Betroffen sind Kredit­kunden von Sant­ander, denen die Bank im Rahmen eines noch nicht getilgten Kredits rechts­widrig kassierte Bearbeitungs­gebühren erstattet hat. Solche Kunden sollten unbe­dingt prüfen, ob die Bank auch bei Ihnen das Kredit­konto unzu­lässig mit der erstatteten Gebühr belastet hat. Die Rest­schuld steigt dann um genau diese Gebühr. Unter Umständen merken das Kunden nämlich gar nicht.

Tipp: Sie wollen auf dem Laufenden bleiben? Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter.

Wie Sie sich richtig verhalten

Warten Sie zunächst ab. test.de geht davon aus: Sant­ander wird alle Buchungen unver­züglich prüfen und Fehler umge­hend korrigieren. Wenn Sie fehler­hafte Buchungen in ihrem Kredit­konto­auszügen finden und die Bank sie nicht inner­halb von zwei Wochen korrigiert, schreiben Sie an die Bank und fordern Sie Korrektur spätestens inner­halb der nächsten zwei Wochen. Schalten Sie den für die Sant­ander Consumer Bank zuständigen Ombudsmann der privaten Banken ein, wenn auch das nicht zur Korrektur führt.

Mehr zum Thema „Kredit­bearbeitungs­gebühren“

Kredit­bearbeitungs­gebühren Milliardenerstattung für Kreditkunden
So gehen Sie vor
Fragen & Anworten
Hilfe zur Selbst­hilfe
Musterbriefe Kreditbearbeitungsgebühr
Zins­berechnung
test.de-Excel-Datei

Dieser Artikel ist hilfreich. 23 Nutzer finden das hilfreich.