Krebsvorsorge Soja? So ja!

20.01.2000

Sojabohnen können wahrscheinlich hormonabhängigen Krebsarten der Brust und der Prostata vorbeugen. Diese These wurde jetzt durch eine Untersuchung der American Society for Clinical Nutrition unterstützt. Der mögliche Grund: In Sojabohnen stecken beträchtliche Mengen an Isoflavonen. Das sind so genannte Phytoöstrogene, die im Organismus ganz anders wirken als körpereigene oder auch von außen zugeführte Geschlechtshormone. Sie können indirekt das Wachstum von Tumoren der Brust oder der Prostata hemmen. Also ran an den winterlichen Eintopf ­ nicht nur mit Erbsen und Linsen, sondern möglichst oft auch mit Sojabohnen.

20.01.2000
  • Mehr zum Thema

    Krebs Welche Lebens­mittel das Risiko erhöhen

    - Bis zu jede dritte Krebs­erkrankung lässt sich auf ungüns­tige Ernährung und zu wenig Bewegung zurück­führen, schätzt die Welt­gesund­heits­organisation WHO. Überge­wicht...

    Tomaten Gemüse für Männer

    - Können Tomaten Prostata­krebs vorbeugen? Darüber streitet die Wissenschaft seit Jahren. Nun haben Forscher der Universität von Illinois in Urbana, USA, 30 Studien dazu...

    Tofu im Test Natur-, Räucher- und Seidentofu oft gut

    - Im Tofu-Test der Stiftung Warentest: Naturtofu, Räuchertofu und Seidentofu. 10 von 15 Produkten sind gut, darunter auch güns­tige. Eins ist mit Schimmelpilzgift belastet.