Kreativitäts­technik Seminare im Test

0

Kreativitäts­technik Alle Testergebnisse für Zwei-Tages-Seminare Kreativitätstechniken 05/2013

Kreativitäts­technik - Seminare im Test

Das Blatt bleibt weiß, die Leinwand leer – und die guten Ideen für die Kunden­akquise? Fehl­anzeige. Oft ist es schwer, seinen Einfalls­reichtum im Job auch unter Stress abzu­rufen. Kreativitäts­techniken können helfen, den Gedankenfluss in Gang zu bringen. Das Repertoire der Methoden ist groß. Zu den bekann­testen gehört das Brains­torming, das ungefilterte Sammeln möglichst vieler Ideen in kurzer Zeit. Die Techniken lassen sich über Hand­bücher und Online­kurse im Selbst­studium erlernen. Dann fehlt allerdings der inspirierende Austausch mit anderen. Diesen Vorzug bieten Seminare, in denen Kreativitäts­techniken in Theorie und Praxis unter­richtet werden. Die Stiftung Warentest hat zehn Kurse für Querdenker besucht. Viele boten einen mitreißenden Unter­richt mit Möglich­keiten zum Ausprobieren einzelner Methoden. Bei anderen hingegen ist kein kreativer Funke überge­sprungen. In einem Fall ging der Dozent streng und ziemlich uninspiriert nach Lehr­buch vor und bot kaum praktische Übungen an.

Im Test: 10 Kurse für Kreativitäts­techniken. Preise zwischen 975 und 1 730 Euro.

Liste der 10 getesteten Produkte
Zwei-Tages-Seminare Kreativitätstechniken 05/2013
  • Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft Innovationen wagen
  • BME Akademie Techniken zur aktiven Ideenfindung
  • CoBeTraS Kreativität für neue Ideen und Lösungsfindung
  • Comelio Kreativität im Arbeitsalltag
  • Demos Kreativität und Ideenfindung
  • Eisberg Seminare Frank Kittel Kreativitätswerkstatt
  • Haufe Akademie Das tanzende Kamel
  • hr Team Horst Rückle Kreativitätstraining
  • Management Akademie München Innovationsmanagement
  • Management-Institut Dr. A. Kitzmann Kreativitätstechniken und Innovation
0

Mehr zum Thema

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.