Meldet sich ein Mitarbeiter krank, darf der Arbeit­geber bereits für den ersten Krank­heits­tag eine ärzt­liche Bestätigung verlangen. Begründen muss er sein Verlangen nicht. Das entschied das Bundes­arbeits­gericht (Az. 5 AZR 886/11).

Zuvor hatte eine Redak­teurin des West­deutschen Rund­funks (WDR) eine eintägige Dienst­reise beantragt – der Vorgesetzte lehnte ab. Darauf­hin meldete sich die Angestellte am Tag der Dienst­reise krank. Ihr Vorgesetzter stellte klar, dass er künftig bereits für den ersten Tag der Krankmeldung ein Attest sehen wolle. Seine Forderung begründete er nicht, auch der Tarif­vertrag sah ein solches Recht nicht vor. Beides sei auch gar nicht nötig, befand das Gericht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1 Nutzer findet das hilfreich.