Kranken­versicherung

Die Lösung für Selb­ständige

Inhalt
Kranken­versicherung - Zurück in die gesetzliche Kasse – so gehts
Schlechte Auftrags­lage. Will die Modede­signerin zurück in die gesetzliche Kasse, muss sie erst ihre haupt­berufliche Selbst­ständig­keit aufgeben und eine Anstellung finden. © Getty Images / Stephen Zeigler

Egal, wie gering ihr Einkommen ist – haupt­beruflich Selbst­ständigen ist der Rückweg aus der privaten Versicherung in die gesetzliche Krankenkasse versperrt.

Menschen unter 55 Jahren haben eine Chance, wenn sie ihre selbst­ständige Tätig­keit ganz aufgeben oder zum Neben­job reduzieren (Worauf Selbstständige achten müssen). Danach müssen sie zumindest vorüber­gehend eine sozial­versicherungs­pflichtige Anstellung finden, das heißt Arbeitnehmer werden mit einem Monats­gehalt unter 5 362,50 Euro brutto (Wert für 2021). Nehmen sie später die Selbst­ständig­keit wieder auf, bleiben sie als freiwil­lige Mitglieder in der Kasse.

Mehr zum Thema

  • Kranken­versicherung Gesetzlich oder privat? Eine Entscheidungs­hilfe

    - Soll ich mich privat kranken­versichern? Wir sagen, für wen das sinn­voll ist, und in welchen Ausnahme­fällen der Weg zurück in die gesetzliche Krankenkasse möglich ist.

  • Private Kranken­versicherung Alles was Sie wissen müssen

    - Wer darf in die private Kranken­versicherung (PKV) – und für wen lohnt sich das? Wie finde ich eine gute PKV-Police? Was tun, wenn die Beiträge zu hoch werden? test.de...

  • Private Kranken­versicherung Für wen der Basis­tarif sinn­voll ist

    - Alle Versicherer sind verpflichtet, den Basis­tarif bereit­zuhalten. Seine Leistungen sind branchen­einheitlich, und der Beitrag ist gesetzlich begrenzt.