Kranken­versicherung Special

Die private Kranken­versicherung ist ein Bund fürs Leben – und in manchen Fällen schwerer aufzulösen als eine Ehe. Wer befürchtet, die Beiträge in Zukunft nicht mehr zahlen zu können, sollte rasch handeln. test.de erklärt, wer in die gesetzliche Krankenkasse zurück­kehren kann und wie das geht.

Kompletten Artikel freischalten

SpecialKranken­versicherungFinanztest 04/2016
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 5 Seiten).

Wenn die Beiträge steigen

Dass jemand aus der privaten Kranken­versicherung raus möchte, kann verschieden Gründe haben. Der häufigste: Die Beiträge steigen, das Einkommen nicht. Doch ein Wechsel zurück in die gesetzliche Kranken­versicherung ist nicht ohne weiteres möglich. Damit will der Gesetz­geber verhindern, dass Gutverdienende erst die Vorteile der privaten Versicherung mitnehmen und später, wenn sie älter und häufiger krank sind, den solidarisch finanzierten Krankenkassen zur Last fallen.

Rück­kehr nur unter bestimmten Voraus­setzungen

Um wieder Zutritt zur gesetzliche Kranken­versicherung zu erhalten, brauchen privat Versicherte erst einmal eine „Eintritts­karte“. Für die meisten heißt das: Sie müssen zunächst versicherungs­pflichtig in der gesetzlichen Kranken­versicherung werden. Das ist etwa der Fall, wenn sie als Arbeitnehmer einen Brutto­verdienst von 450 bis 4 687,50 Euro haben, ihr Einkommen also über der Gering­fügig­keits­grenze, aber unter der Beitrags­bemessungs­grenze liegt. Oder wenn sie Arbeits­losengeld (ALG I) beziehen, studieren oder sich in Ausbildung befinden.

Wie Arbeitnehmer in die Kasse zurück­kommen

Arbeitnehmer unter 55 Jahren werden wieder versicherungs­pflichtig, wenn ihr Einkommen unter die Jahres­arbeits­entgelt­grenze von derzeit 56 250 Euro brutto im Jahr (4 687,50 Euro im Monat) sinkt. Zum Entgelt zählen auch regel­mäßige Sonderzah­lungen wie Weihnachts- oder Urlaubs­geld. Wer schon am 31. Dezember 2002 privat versichert war, muss sein Gehalt sogar unter 50 850 Euro brutto im Jahr (4 237,50 Euro im Monat) drücken.

Finanztest erklärt, was Arbeitnehmer tun können, die

  • ihr Gehalt nicht reduzieren wollen
  • bereits 55 Jahre oder älter sind
  • sich in der Vergangenheit haben von der Versicherungs­pflicht befreien lassen.

Haupt­beruflich Selbst­ständige haben es schwer

Selbst­ständig Erwerbs­tätige kommen nur in die Kasse zurück, wenn die selbst­ständige Tätig­keit nicht mehr ihr Haupt­beruf ist. Denn sonst ist sowohl die Versicherungs­pflicht als auch die Familien­versicherung ausgeschlossen.

Finanztest erklärt:

  • was Selbst­ständige tun können, die ihre Selbst­ständig­keit nicht weit­gehend aufgeben wollen
  • worauf es den Kassen ankommt, damit eine Selbst­ständig­keit als Neben­job anerkannt wird.

Rückweg über Umwege

Wer sehr geringe Einkünfte hat, kommt auch über die Familien­versicherung beim gesetzlich versicherten Ehe- oder gleich­geschlecht­lichen Lebens­partner unter. Wer es über Versicherungs­pflicht oder Familien­versicherung auch nur für einen Tag in die gesetzliche Kranken­versicherung schafft, darf sich freiwil­lig weiterversichern. Früher waren dafür Vorversicherungs­zeiten erforderlich. Doch die gelten nur noch in wenigen Ausnahme­fällen, beispiels­weise, wenn jemand nach dem Ende der Versicherungs­pflicht oder Familien­versicherung in eine andere Kasse wechseln möchte.

Finanztest erklärt, welche Rege­lungen gelten,

  • wenn ein Privatversicherter mit einer gesetzlich kranken­versicherten Person verheiratet ist oder in einer einge­tragenen Lebens­part­nerschaft lebt
  • wenn Privatversicherte vorüber­gehend im EU-Ausland arbeiten.

Wenns doch nicht geht

Der Weg zurück in die gesetzliche Kranken­versicherung ist längst nicht für jeden sinn­voll und möglich. Die Alternative für viele: ein Tarifwechsel inner­halb der privaten Kranken­versicherung, um den Beitrag zu senken.

Finanztest erklärt,

  • wie Privatversicherte durch einen Tarifwechsel zum Teil mehrere Hundert Euro im Monat sparen
  • was bei Leistungs­verzicht und Selbst­behalt zu beachten ist
  • was es mit „Stan­dard­tarif“ und „Basis­tarif“ auf sich hat.

Wenn für Sie bereits klar ist, dass Sie in der privaten Kranken­versicherung bleiben müssen, und Sie vor allem daran interes­siert sind, mit einem Tarifwechsel Geld zu sparen, finden Sie ausführ­liche Informationen in unserem Special Private Krankenversicherung.

Jetzt freischalten

SpecialKranken­versicherungFinanztest 04/2016
1,50 €
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 5 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 9 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 36 Nutzer finden das hilfreich.