Unser Rat

Ehepaar. Verheiratete Eltern können ihr Kind beitrags­frei gesetzlich versichern, wenn beide gesetzlich versichert sind. Ist nur ein Eltern­teil gesetzlich versichert, einer privat, hängt die beitrags­freie Familien­versicherung vom Einkommen des privat Versicherten ab Tabelle.

Unver­heiratete. Eltern ohne Trau­schein können ihren Nach­wuchs beitrags­frei familien­versichern, wenn wenigs­tens ein Eltern­teil gesetzlich versichert ist. Wer wie viel verdient, spielt für die Familien­versicherung des Kindes keine Rolle.

Wahl. Ist keine Familien­versicherung möglich, muss das Kind gegen Beitrag freiwil­lig gesetzlich oder privat versichert werden. Vor dem Abschluss einer privaten Versicherung sollten sich Eltern von einer Verbraucherzentrale oder einem unabhängigen Berater (www.bvvb.de) beraten lassen. Nicht jeder private Tarif bietet die Leistungen der gesetzlichen Kassen.

Frist. Soll ein Kind privat versichert werden, hat der privat versicherte Eltern­teil nach der Geburt zwei Monate Zeit, um es bei seinem Versicherer ohne Gesund­heits­prüfung zu versichern.

Dieser Artikel ist hilfreich. 26 Nutzer finden das hilfreich.