Auf 27 400 Euro Krankentagegeld muss eine Frau verzichten, die im Antrag für ihre private Krankenversicherung eine leichte Fettleber verschwiegen hatte. Das galt zwar nicht als behandlungsbedürftig, sie war aber später deshalb mehrere Monate krank. Der Versicherer verweigerte wegen des verschwiegenen Befundes das Krankengeld. Zu Recht, befanden Richter des Oberlandesgerichts Düsseldorf (Az. U 81/02).

Dieser Artikel ist hilfreich. 321 Nutzer finden das hilfreich.