Krankenkassen­vergleich 2022

Selbst­test: Bleiben oder wechseln

539

Krankenkassen­vergleich 2022 Alle Testergebnisse für Gesetzliche Krankenkassen

Machen Sie den Selbst­test

Sind Sie bei Ihrer Krankenkasse wirk­lich gut aufgehoben? Zählen Sie, wie viele A, B, C und D Sie am Ende vergeben haben und lesen Sie in der Auswertung, ob Sie wechseln oder bleiben sollten. Wenn Sie wechseln wollen hier geht es zum Krankenkassenvergleich.

Erreich­barkeit

A: Wenn ich anrufe oder eine Mail schicke, bekomme ich sofort Antwort oder werde zurück­gerufen.
A: Die Geschäfts­stelle liegt für mich am Weg und hat kundenfreundliche Öffnungs­zeiten.
B: Ich muss mein Anliegen oft mehreren Mitarbeitern erklären und weiß nicht, wer wirk­lich zuständig ist. Versprochenes Infomaterial erhalte ich nicht immer oder es ist schwer verständlich.
C: Manchmal geht gar niemand ans Telefon, Mails oder Briefe blieben schon mehr­mals unbe­antwortet.
D: Ich habe noch nie probiert, mit meiner Kasse in Kontakt zu treten.

Individuelle kompetente Hilfe

A: Die Kasse ist schon mal auf mich zuge­kommen und hat mich auf ein Angebot aufmerk­sam gemacht oder mir Hilfe angeboten.
A: Wenn ich mich mit Fragen an meine Kasse wende, bekomme ich korrekte und hilf­reiche Auskünfte. Auch mit komplizierten Fällen kennen die Mitarbeiter sich aus.
B: Ich muss hartnä­ckig sein, damit sich die Kasse um eine Lösung meines Problems bemüht.
B: Oft habe ich nach dem Schrift­verkehr oder dem Telefonat mit der Kasse mehr Fragen als zuvor.
C: Ich habe schon mehr­mals gar keine Antwort bekommen – oder eine, die sich später als falsch heraus­stellte.
D: Ich habe noch nie Auskünfte von meiner Kasse benötigt.

Hilfe für Kranke

A: Meine Kasse hilft mir bei der Organisation der Behand­lung: Ich bekomme schneller an Fach­arzt­termine, es gibt Beratungen und Kurse, die mir helfen.
A: Ob es um Reha, Hilfs­mittel oder Therapien geht – meine Kasse tut, was sie kann und bewil­ligt meine Anträge ohne unnötige Bürokratie.
B: Ich weiß nicht, ob die Kasse für meine Krankheit spezielle Angebote hat.
B: Die Kasse hat mir Informationen geschickt oder mich angerufen. Ich verstehe aber nicht recht, was ich damit soll.
C: Ich habe den Eindruck, die Kasse wäre mich gerne los, weil die Behand­lung meiner Krankheiten teuer ist. Um jede Kleinig­keit muss ich kämpfen.
D: Ich bin im Großen und Ganzen gesund. Bislang hatte ich mit der Krankenkasse noch kaum zu tun.

Auswertung

Zwei oder mehr A und kein C: Diese Kasse hat es verdient, dass Sie ihr treu bleiben. Einen Über­blick über Service und Zusatz­leistungen Ihrer Kasse finden Sie im Produktfinder Krankenkassen.

Zwei oder mehr B und kein C: Gehen Sie Ihrer Kasse doch mal ein biss­chen auf die Nerven. Je gezielter Sie nach­fragen, desto größer ist die Chance, dass Sie das Gewünschte erreichen. Der Produktfinder Krankenkassen hilft Ihnen, die richtigen Fragen zu stellen.

Ein C und mindestens ein A: Geben Sie Ihrer Kasse noch eine Chance. Fordern Sie Unterstüt­zung, Beratung oder Leistungen ein. Wenn Sie erneut enttäuscht werden, denken Sie über einen Wechsel nach.

Zwei oder mehr C: Das müssen Sie sich nicht gefallen lassen. Beschweren Sie sich. Wenn auch das nichts bringt, kündigen Sie. Notieren Sie sich zunächst in Stich­worten, was Ihnen wichtig ist, und versuchen Sie dann, eine passende Kasse zu finden.

Zwei oder mehr D und kein C: Herz­lichen Glück­wunsch – gesund zu sein ist das Beste. Weil das nicht für immer so bleibt, achten Sie darauf, in einer Kasse zu sein, die umfang­reichen Service bietet und fit für den Ernst­fall ist.

Krankenkassen­vergleich 2022 Alle Testergebnisse für Gesetzliche Krankenkassen

539

Mehr zum Thema

  • Gesetzliche Kranken­versicherung Alle Infos zum Thema Krankenkassen

    - Beiträge, Leistungen, Kosten – das gilt für Kinder, Studenten, Berufs­tätige und Rentner, wenn sie bei einer Krankenkasse versichert sind.

  • Gesund­heits­unter­suchung Check-Up Regel­mäßig zum Arzt

    - Gesetzlich Kranken­versicherte ab 35 Jahren haben Anspruch auf eine regel­mäßige Gesund­heits­unter­suchung, oft auch Check-Up genannt. test.de erklärt die Regelung.

  • Gesetzliche Krankenkassen Steigen die Beiträge 2023?

    - Steigen die Zusatz­beiträge der Kassen wirk­lich im kommenden Jahr, wie es derzeit über­all heißt? Wir sagen, was auf Versicherte zukommen kann und was sie tun können.

539 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 03.11.2022 um 11:43 Uhr
Erstellung einer übersichtlichen Darstellung

@t-w-j: Sie haben Recht, dass die Vielzahl der abgefragten Daten es einem schwer machen kann, sich einen Überblick zu verschaffen. Es macht auf jeden Fall Sinn, die Anzahl der Treffer mithilfe der Filterfunktionen auf eine übersichtliche Anzahl von Krankenkassen zu reduzieren.
Haben Sie keine besonderen Anforderungen an Ihre Krankenkassen und / oder die Filterauswahl führt weiterhin zu einer Vielzahl von Krankenkassen, können Sie sich die drei Krankenkassen mit dem günstigsten Beitragssatz in die Vergleichsübersicht holen.
Auf diesem Weg dürfte die Auswahl einer neuen Krankenkasse gut gelingen.

t-w-j am 01.11.2022 um 19:49 Uhr
Sehr unübersichtlich

Leider nehmen die unübersichtlichen Online-Angebote bei test zu. Vergleich Zahnpasta oder Matratzen kaum möglich. Ebenso hier bei den Krankenkassen - keine übersichtliche Darstellung der Leistungen

t-w-j am 01.11.2022 um 19:46 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.

BertzRache am 20.09.2022 um 01:40 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.

Bumip am 03.08.2022 um 21:09 Uhr
Die Gesundheitsuhr

Weil die Anschaffung einer Gesundheitsuhr sich rentieren würde, wenn die behandelnden Ärzte mit den gespeicherten Daten im Krankheitsfall auch etwas anfangen können.
Darum sollte die Stiftung Warentest Ärzte und Krankenkassen Fachleute als Tester hinzuziehen. Ich vermute, dass die Ärzte Software für das arbeiten mit Gesundheitsuhren brauchen