Krankenkassen­vergleich Test

Der Kranken­kassen­ver­gleich der Stiftung Warentest zeigt: Oft lassen sich mit einem Kassen­wechsel einige Hundert Euro im Jahr sparen. Mithilfe unserer leicht zu bedienenden Daten­bank finden Sie gesetzliche Krankenkassen, die bestimmte Extras zahlen – wie Osteo­pathie –oder die Online-Dienst­leistungen anbieten, wie zum Beispiel eine elektronische Patientenquittung. Und: Hier lesen Sie, für wen die Krankenkasse im kommenden Jahr güns­tiger wird.

Beiträge vergleichen, Kasse wechseln, sparen

Wer von einer teuren bundes­weit geöff­neten Kasse zu einer güns­tigeren wechselt, kann mehrere hundert Euro Beitrag pro Jahr sparen. Die Ersparnis ist abhängig vom Einkommen. Verdient jemand monatlich 3 000 Euro brutto, bringt ein Wechsel monatlich etwa 15 Euro, pro Jahr also rund 180 Euro Ersparnis. Sehr gut verdienende Arbeitnehmer sparen sogar rund 270 Euro pro Jahr. Allerdings: Wer mit seiner Kasse zufrieden ist, sollte nicht nur auf den Beitrag schauen. Oft lässt sich auch sparen, wenn die Kasse benötigte Extra­leistungen über­nimmt – etwa für eine ärzt­lich verordnete Osteo­pathie oder einen Zuschuss für eine professionelle Zahn­reinigung.

Tipp: Bislang haben uns gegen­über 18 Krankenkassen eine mögliche Senkung des Zusatz­beitrag in Aussicht gestellt. Diese nied­rigeren Zusatz­beiträge sind bereits im Krankenkassen­vergleich enthalten. Teilen uns weitere Kassen Beitrags­änderungen mit, aktualisieren wir die Angaben umge­hend, damit Sie schon vor dem Jahres­wechsel sehen, was Ihnen ein Kassen­wechsel im kommenden Jahr bringen würde, wenn Sie zu einer Kasse mit nied­rigerem Zusatz­beitrag wechseln.

Kassenbeiträge sinken, Entlastungen für viele Versicherte

Ab Januar 2019 wird die Krankenkasse für alle Mitglieder güns­tiger. Das ist die Folge des „Gesetzes zur Beitrags­entlastung der Versicherten in der gesetzlichen Kranken­versicherung“. Die zwei wichtigsten Änderungen:

Mindest­beitrag für Selbst­ständige. Der Mindest­beitrag für Selbst­ständige sinkt fast um die Hälfte, wovon vor allem Mitglieder mit wenig Einkommen profitieren.

Teilung des Zusatz­beitrags. Angestellte haben mehr auf ihrer Gehalts­abrechnung, weil Arbeit­geber wieder die Hälfte aller Beiträge zur Kranken­versicherung tragen. Bisher über­nehmen Arbeit­geber nur die Hälfte des allgemeinen Beitrags­satzes von 14,6 Prozent. Den Zusatz­beitrag, den jede Kasse je nach finanzieller Situation fest­legt, zahlen die Beschäftigen bisher allein. Ab 2019 wird auch dieser Betrag zwischen Arbeitnehmer und Arbeit­geber geteilt. Auch Rentner profitieren von dieser Regelung: Bei Ihnen über­nimmt die Renten­versicherung ab 2019 die Hälfte des Zusatz­beitrags.

Tipp: Die Details zu den Entlastungen durch die Gesetzes­änderungen lesen Sie im PDF des Finanztestberichts 1/2019 nach dem Frei­schalten des Produktfinders.

Sie suchen Informationen zur privaten Kranken­versicherung? Alles, was Sie wissen müssen, finden Sie im großen, kostenlosen Special Private Krankenversicherung.

Das bietet Ihnen der Krankenkassen­vergleich

Umfassende Kassen­information. Die Daten­bank enthält Informationen zu fast allen frei wähl­baren Krankenkassen – sortier­bar nach Preisen und allen Leistungs­details. Die dargestellten Kassen decken etwa 97 Prozent der Beitrags­zahler ab. Kassen, die nur bestimmten Personen­gruppen offen­stehen, sind nicht im Vergleich enthalten.

Wechsel-Rechner. Nach dem Frei­schalten steht Ihnen auch unser Krankenkassen-Rechner zur Verfügung. Mit ihm können Sie präzise und individuell ermitteln, was Sie im Falle eines Wechsels zu einer bestimmten Kasse sparen würden.

Heft-Artikel. Zusätzlich erhalten Sie nach dem Frei­schalten der Daten­bank auch Zugriff auf die Artikel aus unserer Zeit­schrift Finanztest zum Thema „Krankenkassen“. Sie können sich die Testberichte im Originallayout als PDF herunter­laden.

Unterschiede bei Leistungen und Service

Der Vergleich der Kranken­versicherungen zeigt schon jetzt: Es gibt durch­aus güns­tige Krankenkassen mit guten Extra­leistungen – zum Beispiel mit vergleichs­weise hohen Zuschüssen zur Zahn­reinigung und Osteo­pathiebe­hand­lung. Auch diese Zusatz­angebote können Sie in der Daten­bank schnell recherchieren. Hintergrund: Die Krankenkassen können in bestimmten Bereichen Zusatz­leistungen anbieten, die über das gesetzlich vorgeschriebene Maß hinaus­gehen. Diese medizi­nische „Grund­versorgung“ ist bei allen Kassen gleich Das bieten alle Kassen.

Krankenkassen­vergleich lohnt wegen Zusatz­leistungen

Das Angebot an Zusatz­leistungen unterscheidet sich allerdings von Kasse zu Kasse. Ein Krankenkassen­vergleich lohnt also auch bei den Extra­leistungen, denn oft geht es auch hier um viel Geld. Das ist etwa bei einer Kinder­wunschbe­hand­lung (künst­liche Befruchtung) oder Osteo­pathiebe­hand­lung der Fall. Welche Kassen hier zusätzliche Kosten für Versicherte über­nehmen, zeigt die Daten­bank. Auch andere Extras wie Reiseimpfungen, zusätzliche Vorsorgeunter­suchungen oder die Zahn­reinigung sind abge­bildet. Zahlt die eigene Kasse nichts oder nur wenig bei den gewünschten Extras, kann ein Kassen­wechsel lohnen. So zahlen etliche Kassen Zuschüsse für Gesund­heits­kurse (etwa Yoga und Pilates) und auch für Gesundheitsreisen, wenn am Wohn­ort keine Zeit für regel­mäßige Kurse ist.

Hinweis: Die Extra­leistungen werden ebenfalls für alle Kassen monatlich aktualisiert und laufend in unseren großen GKV-Vergleich einge­arbeitet. Das gilt natürlich auch für den Service der Kassen, etwa die Anzahl der Geschäfts­stellen, die persönliche Beratung durch Kassen­mit­arbeiter zu Hause und die Vermitt­lung von Terminen beim Fach­arzt.

Jetzt immer mehr Kassen mit Online­service

Übrigens: Viele Krankenkassen bieten jetzt auch Online-Services an. So haben etwa die Hälfte der untersuchten Kassen eine Online­geschäfts­stelle, bei der man zum Beispiel Krank­schreibungen hoch­laden oder Mitglieds­bescheinigungen für Studierende herunter­laden kann. Häufig können Sie dort auch die Patientenquittung einsehen. Und manche Kassen bieten Live- oder gar Video-Chats zur Klärung Ihrer Fragen.

Tipp: Nach dem Frei­schalten können Sie die Kassen nach den entsprechenden Service-Kriterien filtern.

Zusätzliche Informationen im kostenlosen Special

Wenn Sie sich zunächst ganz generell über die gesetzliche Kranken­versicherung (GKV) informieren möchten, steht Ihnen zusätzlich unser kostenloses Special Krankenversicherung zur Verfügung. Dort finden Sie unter anderem ausführ­liche Tipps zum Kassenwechsel oder lesen, was zu tun ist, wenn die Kasse nicht zahlt.

So hilft Ihnen der Krankenkassen­vergleich

Sie können sich in der Daten­bank die Informationen zu einer einzelnen Kasse ansehen. Sie können sie aber auch als Krankenkassen­vergleich nutzen.

Die beste Kasse finden: So gehen Sie vor

Bundes­land auswählen. Wählen Sie zunächst das Bundes­land aus, in dem Sie wohnen oder arbeiten. Der Krankenkassen­vergleich zeigt Ihnen dann alle gesetzlichen Kassen an, die dort zuständig sind. Diese Einschränkung ist notwendig, da Sie immer nur zu einer dieser Kassen wechseln können.

Extras auswählen. Im Anschluss können Sie Ihre Auswahl verfeinern, indem Sie nach bestimmten Extra­leistungen filtern. Dazu müssen Sie nur die gewünschten Zusatz­angebote ankli­cken. Das können zum Beispiel besondere Leistungen rund um Impfungen, Schwangerschaft, besondere Heil­methoden oder Zahn­vorsorge sein. Kassen, die alle von Ihnen ausgewählten Leistungen anbieten, erscheinen dann in der aktualisierten Liste.

Eigene Kasse auswählen. Möchten Sie nur Infos zu Ihrer derzeitigen Kasse, können Sie diese direkt nach Auswahl des Bundes­lands ankli­cken. Dann erhalten Sie alle Informationen, die unsere Daten­bank zu Ihrer Krankenkasse gespeichert hat.

Infos als PDF speichern. Speichern Sie die Informationen zu den Krankenkassen oder Ihren individuellen Kassen­vergleich als PDF-Datei auf Ihrem Rechner. Dann stehen Ihnen die Daten auch zur Verfügung, wenn Sie wieder offline sind. Um ganz sicher zu gehen, dass Sie die dargestellten Leistungen auch in Anspruch nehmen können oder ob Sie dafür bestimmte Voraus­setzungen erfüllen müssen (zum Beispiel die Behand­lung nur bei bestimmten Vertrags­ärzten, Teil­nahme nur an zertifizierten Kursen), sollten Sie noch einmal bei Ihrer Kasse nach­fragen.

Monatliche Aktualisierung

Um aktuelle Daten abbilden zu können, schreibt Finanztest alle Krankenkassen einmal im Monat an und befragt sie zu möglichen Änderungen bei den Leistungen, die der Produktfinder abbildet. Teilen die Kassen Änderungen oder Neuheiten mit, werden die Daten angepasst.

Diese geöff­neten Kassen nehmen nicht teil

  • BKK Henschel Plus
  • BKK Public
  • BKK Textilgruppe Hof
  • BKK Werra Meissner
  • Debeka BKK
  • TUI BKK

Jetzt freischalten

TestKrankenkassen­vergleichStand der Daten: 01.12.2018
3,50 €
Zugriff auf Informationen für 783 Produkte (inkl. PDF).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,00 € pro Monat oder 50,00 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 6 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 7239 Nutzer finden das hilfreich.