Tipps

  • Anspruch. Anspruch auf Erstattung haben Sie, wenn ihre Krankenkasse Sie zu Beiträgen wegen Betriebsrenten oder Zahlungen aus betrieblicher Altersvorsorge herangezogen hat, bei denen Sie den Vertrag etwa beim Ausscheiden aus dem Betrieb selbst übernommen haben. Zahlungen, die auf eigenen Beiträgen ab Vertragsübernahme beruhen, haben nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts beitragsfrei zu bleiben.
  • Antrag. Wenn Sie danach einen Anspruch haben, schreiben Sie noch in diesem Jahr an Ihre Krankenkasse. Beantragen Sie die Erstattung der überzahlten Beiträge. Teilen Sie mit, wann Sie den Altersvorsorgevertrag selbst übernommen haben und welche Beiträge sie anschließend selbst gezahlt haben. Legen Sie möglichst eine Kopie der Abrechnung des Vorsorgeanbieters bei. Die Krankenkassen muss Ihnen dann überzahlte Beiträge für dieses und die vier vorangegangenen Jahre erstatten.
  • Widerspruch. Legen Sie bei Ihrer Krankenkasse Widerspruch gegen die Höhe des Beitrags ein, wenn Sie aktuell noch Beiträge für Zahlungen aus selbst fortgeführtem Vertrag für betriebliche Altersvorsorge zahlen sollen.
  • Zukunft. Wenn Sie aus einem früheren Arbeitsverhältnis einen im Rahmen der betriebliche Altersversorgung abgeschlossenen Vertrag selbst fortführen, sollten Sie ihn wenn möglich vollständig übernehmen und nicht nur die Beiträge selbst zahlen. Der frühere Arbeitgeber und der Vorsorgeanbieter müssen mitziehen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1727 Nutzer finden das hilfreich.