Stichwort: Sonderbeitrag

Alle gesetzlich Krankenversicherten müssen seit dem 1. Juli 2005 einen Sonderbeitrag von 0,9 Prozent zahlen. Der Arbeitgeber – bei Rentnern der Rentenversicherungsträger – beteiligt sich daran nicht. Bei einer Kasse mit einem Beitragssatz von 13,3 Prozent bezahlt nur der Arbeitgeber tatsächlich die Hälfte davon, also 6,65 Prozent des Bruttoeinkommens, an die Kranken­kasse. Der Versicherte selbst muss 6,65 plus 0,9 Prozent zahlen.

0,9 Prozent sind im Monat:
Bruttoeinkommen: Sonderbeitrag
1 000 Euro: 9,00 Euro
2 000 Euro: 18,00 Euro
3 000 Euro: 27,00 Euro
Ab 3 562,50 Euro: 32,06 Euro

Bezieher von Arbeitslosengeld I oder II werden durch den Sonderbeitrag nicht belastet, da die Bundesagentur für ­Arbeit ihre Kassenbeiträge übernimmt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1180 Nutzer finden das hilfreich.