Kassen­wechsel: So einfach geht es

Kündigen. Sind Sie mindestens 18 Monate lang Mitglied in Ihrer Krankenkasse, können Sie jeder­zeit kündigen und sie mit einer Frist von zwei Monaten zum Monats­endever­lassen. Die Kündigung muss immer schriftlich erfolgen. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, schi­cken Sie die Kündigung per Einschreiben mit Rück­schein.

Bestätigung. Von Ihrer alten Krankenkasse erhalten Sie eine Kündigungs­bestätigung. Zusammen mit dem Mitglieds­antrag reichen Sie diese bei der neuen Kasse ein. Wichtig: Ihre Kasse ist verpflichtet, Ihnen die Kündigungs­bestätigung spätestens 14 Tage nach Erhalt Ihrer Kündigung auszustellen.

Beispiel. Ihre Kasse erhält frist­gerecht am 25. Februar 2013 Ihre Kündigung zum 30. April 2013. Ab dem 1. Mai 2013 sind Sie in der neuen Krankenkasse versichert.

Sonderkündigungs­recht. Erhebt Ihre Kasse erst­mals einen Zusatz­beitrag, erhöht sie diesen, verringert oder streicht sie zuvor gezahlte Prämien, haben Sie ein Sonderkündigungs­recht – auch wenn Sie noch keine 18 Monate Mitglied sind.

Kassen­wahl. Sie haben freie Wahl unter derzeit 100 Krankenkassen, die entweder bundes­weit oder in bestimmten Bundes­ländern geöffnet sind. Informationen dazu bietet ein kostenloses Infodokument der Stiftung Warentest unter www.test.de/ueberblick-gkv. Wichtig: Keine gesetzliche Kasse darf Sie ablehnen – auch nicht, wenn Sie krank sind oder schon älter.

Leistungen. Achten Sie darauf, dass die neue Kasse besonders viele der Zusatz­angebote bietet, die Sie wünschen. Mit unserem Produktfinder (www.test.de/krankenkassen) können Sie die Leistungen der Kassen für Ihr Bundes­land bequem vergleichen. Der Abruf kostet 3 Euro.

Dieser Artikel ist hilfreich. 7 Nutzer finden das hilfreich.