Zahlreiche Krankenkassen haben zum neuen Jahr ihre Beiträge erhöht, meist um 0,5 bis 0,7 Prozentpunkte. Da lohnt sich ein Wechsel. Nach dem neuen Kündigungsrecht ist ein Austritt aus der Kasse jederzeit möglich, auch für Pflichtversicherte. Der Wechsel greift dann zum Ablauf des übernächsten Monats.

Beispiel: Trifft die Kündigung noch im Januar bei der Kasse ein, können Sie ab 1. April Mitglied einer günstigeren sein. Allerdings müssen Sie dann mindestens 18 Monate dort bleiben, Ausnahme: Bei einer Beitragserhöhung kann mit zwei Monaten Frist gekündigt werden.

Wichtig: Während der Kündigungsfrist müssen Sie die Anmeldung zur neuen Kasse dem Arbeitgeber vorlegen, sonst wird der Wechsel nicht wirksam. Die bisherige Kasse muss den Austritt innerhalb von zwei Wochen bestätigen. Besonders günstige bundesweite Anbieter sind die BKK KM mit 11,7 Prozent Beitragssatz (Tel. 0 180 2/80 68 06, nicht in Brandenburg) sowie die Taunus BKK mit 11,9 Prozent (Tel. 0 180 1/19 00 00).

Dieser Artikel ist hilfreich. 66 Nutzer finden das hilfreich.