Nicht in unserem Test: Angebote mit Risiken und Neben­wirkungen

Für Unfall und einzelne Krankheiten

In manchen Tarifen zahlt die Versicherung nur dann, wenn Kunden infolge eines Unfalls ins Kranken­haus kommen. Diese Angebote decken nur einen minimalen Teil der möglichen Klinik­aufenthalte ab. Andere Angebote beschränken den Versicherungs­schutz auf Unfälle sowie bestimmte schwere Erkrankungen wie Herz­infarkt, Krebs oder multiple Sklerose. Steht eine Krankheit nicht auf der Liste, gibt es kein Geld. Von diesen Angeboten raten wir ab. Schwerkranke Menschen müssten sonst vor jeder Klinik­einweisung prüfen, ob sie versichert sind. Manchmal wird eine schwere Erkrankung auch erst im Kranken­haus fest­gestellt.

Ohne Chef­arzt­behand­lung

Einzelne Tarife erstatten nur die Kosten fürs Ein- oder Zweibett­zimmer, nicht aber die weit­aus höheren Arzt­rechnungen. Auch von diesen Angeboten raten wir ab. Ein solcher Tarif kommt allenfalls dann infrage, wenn jemand wegen seiner Vorerkrankungen keine „normale“ Kranken­haus­zusatz­versicherung mehr erhalten würde, aber Wert auf die besondere Unterbringung legt.

Ohne Alterungs­rück­stel­lungen

Es gibt Tarife, bei denen der Versicherer keine Rück­stel­lungen für die im Alter höheren Kosten bildet. Für junge Menschen sind diese nach Art der Schaden­versicherung kalkulierten Tarife güns­tiger: Ein 40-Jähriger bekäme einen Einbett­zimmertarif schon für rund 25 Euro im Monat. Doch die Beiträge steigen mit dem Lebens­alter später drastisch. 80-Jährige zahlen teil­weise 180 Euro im Monat. Gerade im Alter, wenn Klinik­aufenthalte häufiger werden, können sich Versicherte das womöglich nicht mehr leisten. Auch sogenannte Einsteiger­tarife haben zunächst nied­rige Beiträge ohne Alterungs­rück­stellung, enden jedoch auto­matisch nach einigen Jahren oder wenn die Kunden das Alter von 40, 45 oder 50 Jahren erreichen. Dann können sie ohne neue Gesund­heits­prüfung auf einen Tarif mit Alterungs­rück­stellung umsteigen – zahlen dann aber oft etwa doppelt so hohe Beiträge wie im Einsteiger­tarif.

Dieser Artikel ist hilfreich. 58 Nutzer finden das hilfreich.