Onlineumfrage Krankenhaus: Viel Lob für Pflegekräfte

Fast 6 000 Menschen teilten uns mit, worauf es ihnen im Krankenhaus ankommt.

Welche Leistungen und welcher Komfort sind Ihnen im Krankenhaus wichtig? Was war für Sie bei einem Klinikaufenthalt hilfreich, was hat Sie gestört? Das Thema liegt offenbar vielen Lesern am Herzen: Fast 6 000 Menschen haben sich an unserer Onlineumfrage beteiligt.

Dennoch ist die Umfrage nicht repräsentativ für alle in Deutschland lebenden Menschen. Teilgenommen haben Nutzer des ­Internetangebots der Stiftung Warentest.

Fast drei Viertel der Befragten sind in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert, die übrigen sind komplett privat versichert oder kombinieren als Beamte die Beihilfe mit einer privaten Versicherung.

Von den gesetzlich versicherten Teilnehmern haben etwa 28 Prozent eine private Police für zusätzliche Leistungen im Krankenhaus, zum Beispiel für die Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer und für die Behandlung durch Chefärzte.

Von ihren eigenen Krankenhausaufenthalten haben gesetzlich Versicherte mit und ohne Zusatzpolice recht ähnliche Eindrücke (siehe Grafiken). Die deutlichsten Unterschiede haben mit der Unterbringung zu tun. Die Hälfte der „normalen“ Kassenpatienten fühlte sich durch die Unruhe im Mehrbettzimmer gestört. Dagegen fanden es 45 Prozent der Zusatzversicherten hilfreich, im Einzelzimmer zu liegen.

Chefarzt für 19 Prozent sehr wichtig

Auf die Frage „Worauf legen Sie bei Ihrer medizinischen Betreuung Wert?“ stuften rund 19 Prozent die Behandlung durch Chefärzte als „sehr wichtig“ ein. Weitaus mehr Umfrageteilnehmer, rund 84 Prozent, halten es für „sehr wichtig“, dass die Abteilung im Krankenhaus viel Erfahrung mit dem bei ihnen geplanten Eingriff hat. Und für rund 68 Prozent ist es „sehr wichtig“, dass immer genügend Krankenschwestern und -pfleger da sind, auch in der Nacht.

Ob Kassen- oder Privatpatient, mit oder ohne Zusatzversicherung: Rund 77 Prozent aller Befragten empfanden es als besonders hilfreich, dass die Krankenschwestern und -pfleger freundlich und hilfsbereit waren.

Und das, obwohl es rund 42 Prozent der Befragten unangenehm auffiel, dass die Pflegekräfte ebenso wie die Ärzte überlastet und gestresst waren. Diese Erfahrung blieb übrigens auch Patienten mit Zusatzversicherung und komplett privat Versicherten nicht erspart.

Eine ausführliche Auswertung der Umfrage steht unter www.test.de/umfrage-krankenhaus.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1046 Nutzer finden das hilfreich.