Krankenakte Informieren

25.09.2008

Patienten haben Anspruch auf Kopien ihrer Krankenakte. Doch nicht immer erkennen Ärzte oder Krankenhäuser das an und unterstützen das Verlangen. Betroffene Patienten sollten aber strikt auf der Herausgabe der Unterlagen bestehen, rät die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. Meist helfe schon eine schriftliche Terminsetzung. Gelegentlich sei aber auch schon das Einschalten eines Rechtsanwalts nötig gewesen. Kostenlos ist das Recht auf Einsicht jedoch nicht. Der Arzt darf die Kopien in Rechnung stellen.

25.09.2008
  • Mehr zum Thema

    Ärzt­licher Behand­lungs­fehler Das können Patienten tun

    - Fehler passieren – auch in der Medizin. Betroffene müssen das nicht einfach hinnehmen. Jeder Patient hat das Recht, seine Behand­lung juristisch und medizi­nisch auf...

    Kranken­hauskeime BGH stärkt Patientenrechte – Kliniken in der Beweis­pflicht

    - Bei einer Infektion mit Kranken­hauskeimen und Verdacht auf Hygienemängel müssen Kliniken saubere Arbeit beweisen, sonst haften sie für den Schaden. Das hat der...

    Patientenrechte Zwangs­maßnahmen in Heim und Psychiatrie vermeiden

    - Seit 2018 sind die Hürden für Zwangs­maßnahmen in der Psychiatrie höher. Offen­bar mit Erfolg: Experten mit Praxis­erfahrung berichten, dass inzwischen viel kritischer...