Mit der richtigen Fahrweise können bis zu 25 Prozent Kraftstoff gespart werden. Wie das geht, zeigt der Autohersteller Ford in der Aktion „Eco Driving“, die der Bundesverkehrsminister in Berlin vorstellte. Durch das Training lernen Autofahrer von Profis, wie sich der individuelle Kraftstoffverbrauch deutlich senken und zugleich die Umwelt entlasten lässt.

Drei Punkte stehen im Mittelpunkt der empfohlenen Fahrweise:

  • Frühzeitig schalten und bei niedriger Drehzahl fahren.
  • Schwung- und Bewegungsenergie optimal nutzen: Vor roter Ampel früh vom Gas.*)
  • Durch richtigen Abstand zum Vordermann lässt es sich entspannter und zugleich ökonomischer fahren.

Ford verlost 1 000 Gutscheine, die bei ausgewählten Fahrschulen zur kostenlosen Teilnahme an dem Kompakt-Training berechtigen. Ansonsten kostet die Teilnahme rund 60 Euro. Welche Fahrschulen an der Aktion teilnehmen, steht unter www.eco-driving.de

*) Ob dabei ausgekuppelt und der Leerlauf eingelegt werden sollte, ist vom Fahrzeugtyp abhängig: Bei Fahrzeugen mit Schubabschaltung nicht auskuppeln. Ansonsten geht der Motor in den Leerlaufmodus und verbraucht etwas Kraftstoff. Bei eingekuppelter Kraftstoffübertragung unterbricht die Schubabschaltung dagegen die unnötige Kraftstoff-Einspritzung. Allerdings verfügen nicht alle Fahrzeuge über eine Schubabschaltung. Auch setzen viele Schubabschaltungen erst bei Drehzahlen über 1 400 U/min ein. Bei niedrigtouriger Fahrweise ist dann wiederum auskuppeln und Leerlauf einlegen ein probater Spartipp.

Dieser Artikel ist hilfreich. 250 Nutzer finden das hilfreich.