Kraft­stoff­diebstahl Opfer haften nicht für Verunreinigung

25.01.2017

Opfer von Diesel- oder Benzindieben müssen die Reinigung oder Entsorgung von verschmutzten Böden nicht bezahlen, so das Ober­verwaltungs­gericht Lüneburg (Az. 13 LB 143/16). Diebe zapften aus dem Lkw eines Fahr­schul­inhabers Diesel ab und verschütteten den Kraft­stoff auf den Boden. Damit das Grund­wasser nicht verunreinigt wird, rückte die Rufbereitschaft Gewässer­schutz an und entsorgte Teile des Bodenmaterials. Die Kosten von 341,93 Euro sollte der Fahr­schul­inhaber tragen. Der weigerte sich, reichte Klage ein und bekam in zweiter Instanz Recht.

25.01.2017
  • Mehr zum Thema

    Private Haft­pflicht­versicherung Die besten Tarife für Sie

    - Eine Haft­pflicht­versicherung braucht jeder! Neue Policen leisten oft mehr und sind güns­tiger. Prüfen Sie Ihre Versicherung per Schnellcheck, finden Sie Ihr Top-Angebot.

    Sturm, Stark­regen und Gewitter Diese Versicherungen zahlen für Unwetter-Schäden

    - Heftige Unwetter und Stark­regen können inzwischen fast alle Regionen in Deutsch­land treffen. Wir erklären, welche Versicherungen einspringen, wenn ein Schaden entsteht.

    Versicherungs­schutz für junge Voll­jährige Darauf müssen junge Leute in Sachen Versicherung achten

    - Endlich 18 – endlich unabhängig. Gilt das das auch in Versicherungs­angelegenheiten? Hier lesen Sie, wann Familien­tarife noch reichen und wann nicht mehr.