Kräutertee Meldung

Aufgüsse auf Pflanzenbasis sind gerade bei kaltem Wetter beliebt. Sie wärmen, schme­cken und tun bei Infekten gut. test.de erklärt, welches Kraut wogegen gewachsen ist und weist den Weg zu Erkältungs­mitteln, die bei schlimmeren Infekten helfen.

Viele Menschen lieben Tees

Kräuter­tees wärmen und sind frei von Koffein. Ätherische Öle, Bitter- und Gerb­stoffe verleihen ihnen ein besonderes Aroma. Viele Menschen lieben das. Andere trinken Kräuter­tees nur als Medizin bei Husten, Schnupfen, Bauchweh. Tees versorgen die Schleimhäute mit reichlich Flüssig­keit. Die meisten Bundes­bürger kaufen Kräutertee in Teebeuteln. Der ist oft feiner geschnitten als lose Ware. Sogenannte Arznei­tees sind Arznei­mittel. Sie unterliegen besonderer Kontrolle, müssen etwa eine bestimmte Wirk­stoff­menge bieten. Das heißt aber nicht, dass herkömm­liche Kräuter­tees schlechter sind.

Fencheltee bei Husten, Schnupfen und Magen­problemen

Der sanfte Geschmack des Fenchel­tees erinnert an Anis. Er hilft bei Husten, Schnupfen und Verdauungs­problemen wie Blähungen. Die ätherischen Öle wirken so milde, dass selbst Babys ihn vertragen.

Kamillentee beruhigt und löst Krämpfe

Kamillentee schmeckt mild und gilt als volks­medizi­nisches Multitalent. Er kann beruhigen, Krämpfe lösen und desinfizieren.

Pfefferminztee gut für den Magen

Pfefferminztee ist der beliebteste Kräutertee in Deutsch­land und erfrischt mit scharfer Note. Der Tee erleichtert das Atmen und tut manchem Magen wohl.

Salbeitee gegen Hals­entzündung

Der bitter-würzige Trunk aus Salbei ist reich an Inhalts­stoffen, die Keime abtöten können. Als Tee oder Gurgel­mittel hat er sich gerade bei Hals­entzündungen bewährt. Seine Bitter­stoffe machen Fett besser verträglich.

Süßholztee besänftigt den Hals

Süßholz würzt Lakritze und genauso schmeckt auch der Aufguss aus der Süßholz­wurzel. Es kann raue Stimmen, Hustenreiz und Sodbrennen besänftigen.

Thymiantee gegen Krämpfe

Der mediterrane Thymian ist als Gewürz längst einge­bürgert, zunehmend auch als herb-würziger Hustentee. Er hilft bei Krämpfen in den Bronchien und beim Abhusten.

Mehr Infos rund um den Tee

Achten Sie auf die empfohlene Dosis. Oft reicht pro Tasse ein Teelöffel oder ein Teebeutel. Brühen Sie den Tee mit frischem, kochendem Wasser auf und lassen Sie ihn 10 Minuten ziehen, bevor Sie ihn trinken. Ausführ­liche Informationen rund um Zubereitung, Lagerung und Wirkung von Tee bringt der Report Tee: Antwort auf die wichtigsten Fragen. Ob Well­ness-Tees tatsäch­lich immer das Wohl­befinden fördern, klärt der Bericht Kräuter- und Früchtetee: Was Wellness-Tees bieten.

Daten­bank zeigt wirkungs­volle Erkältungs­mittel

Wenn Sie glauben, dass eine Tasse Tee Ihre aktuellen Erkältungs­beschwerden nicht mehr lindern kann, dann schauen Sie in unsere Daten­bank „Medikamente im Test“. Dort sehen Sie, welche Erkältungsmittel zum Selberkaufen wirk­lich helfen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 367 Nutzer finden das hilfreich.