Kosten Geld­anlage

Check­liste: Keine Experimente

Inhalt
  • Bevor Sie investieren. Wählen Sie Produkte ohne Kosten und Neben­bedingungen. Bei Garan­tiezertifikaten ist meist ungewiss, welche Rendite am Ende heraus­kommt. Bei Fest­geld können Sie dagegen mit den Zins­einkünften kalkulieren. Die besten Angebote finden Sie regel­mäßig in den Produktfindern Zinsen. Als Neukunde können Sie guten Gewissens Angebote mit Schnäpp­chenzinsen nutzen, wenn die Bank auch für Bestands­kunden attraktive Zinsen bietet. Alternativ können Sie als Zins­jäger immer zum gerade besten Angebot wechseln. Das ist aber mit Blick auf steuerliche Frei­stellungs­aufträge aufwendig.
  • Wenn Sie investiert haben. Sparbücher mit geringen Summen könnten zur Kostenfalle werden. Banken dürfen auch nach­träglich Gebühren einführen. Die Post­bank hat das zeit­weise schon getan. Kündigen Sie solche Sparbücher und über­weisen Sie Rest­beträge auf ein besser verzinstes Konto.

Mehr zum Thema

  • Wert­papierdepots im Vergleich Einfach wechseln, viele Hundert Euro sparen

    - Mit einem preis­werten Wert­papierdepot können Sie oft ein paar Hundert Euro pro Jahr sparen. Stiftung Warentest hat Depots von 35 Banken und Sparkassen untersucht.

  • Finanztest warnt 8 Prozent für Fest­geld? Ein Märchen aus Bahrain!

    - Mit Anzeigen in deutschen Wirt­schafts­zeitungen, die wie ganz normale Artikel aussehen, werben derzeit Vermittler im Internet für Zins­anlagen der Bahrain Middle East...

  • Zertifikate Was ist das, was bringt das, wie riskant ist das?

    - Zehn Jahre nach der Finanz­krise ­finden Zertifikate wieder reißenden Absatz. Doch nach wie vor gibt es viele Fall­stricke für Anleger. Oft sind die Produkte über­mäßig...