Check­liste: Keine Experimente

  • Bevor Sie investieren. Wählen Sie Produkte ohne Kosten und Neben­bedingungen. Bei Garan­tiezertifikaten ist meist ungewiss, welche Rendite am Ende heraus­kommt. Bei Fest­geld können Sie dagegen mit den Zins­einkünften kalkulieren. Die besten Angebote finden Sie regel­mäßig in den Produktfindern Zinsen. Als Neukunde können Sie guten Gewissens Angebote mit Schnäpp­chenzinsen nutzen, wenn die Bank auch für Bestands­kunden attraktive Zinsen bietet. Alternativ können Sie als Zins­jäger immer zum gerade besten Angebot wechseln. Das ist aber mit Blick auf steuerliche Frei­stellungs­aufträge aufwendig.
  • Wenn Sie investiert haben. Sparbücher mit geringen Summen könnten zur Kostenfalle werden. Banken dürfen auch nach­träglich Gebühren einführen. Die Post­bank hat das zeit­weise schon getan. Kündigen Sie solche Sparbücher und über­weisen Sie Rest­beträge auf ein besser verzinstes Konto.

Dieser Artikel ist hilfreich. 41 Nutzer finden das hilfreich.