Kosmetikbe­hand­lung mit Licht Mit unschönen Folgen

Mit Laser oder Blitz­lampe lassen sich Pigment­störungen, Haut­unebenheiten und Haare entfernen. Diese starken Licht­quellen haben aber Risiken, warnt das Bundes­amt für Strahlen­schutz. Eine aktuelle Umfrage ergab: Bei knapp jeder fünften von fast 900 Behand­lungen gab es bleibende Folgen wie Narben. Das Amt fordert verbindliche Rege­lungen zur Ausbildung von Anwendern in Praxen und Kosmetik­studios.

Mehr zum Thema

  • Make-up im Test Naturkosmetik wird Testsieger

    - Ein Teint ohne Makel, der völlig natürlich wirkt – das soll Make-up leisten. Die Produkte werden manchmal auch als „Grundierung“ oder „Foundation“ verkauft. Die Stiftung...

  • Tages­cremes mit UV-Schutz im Test Pflege und Sonnen­schutz für wenig Geld

    - Tages­cremes mit UV-Schutz sollen der Gesichts­haut Feuchtig­keit spenden, sie pflegen und vor schädigendem Sonnenlicht schützen. Die Stiftung Warentest hat elf solcher...

  • Neuroder­mitis Vorbeugendes Cremen schützt nicht

    - Verschiedene Pflege­mittel schützen die Haut bei Neuroder­mitis. Sie gelten als wesentliche Säule der Therapie – in Form teurer Badeöle sind sie aber laut einer...