Kosmetika für unterwegs Selbst umfüllen, Reisekasse schonen

29.06.2018
Kosmetika für unterwegs - Selbst umfüllen, Reisekasse schonen
Reise-Set. Wer Kosmetika umfüllt, spart Geld und Müll. © Stiftung Warentest / Ralph Kaiser

Lieblings­shampoo, Duschgel, Deo, Gesichts­creme, Sonnenmilch: Selbst wer nur die nötigsten Schön­heits­mittel mit auf Reisen nimmt, schleppt einiges an Flaschen und Tiegeln mit sich herum. Da ins Hand­gepäck nur 100-Milliliter-Behälter dürfen, setzen Viel­flieger gern auf Kosmetik­artikel im Miniformat; die gibt es heute von güns­tigen Drogerie­produkten, aber auch teureren Markenkosmetika. Das ist praktisch – aber kost­spielig. Wir haben nachgerechnet.

Bequeme zahlen drauf

Wir kauf­ten exemplarisch ein Dutzend fertige Minikosmetika im Drogeriemarkt: Eigenmarken von Ross­mann und dm sowie klassische Marken wie Dove und CD – darunter etwa Deo, Shampoo, Sonnenmilch und Après-Lotion mit Inhalts­mengen von 35 bis 90 Milli­litern. Im Vergleich zum jeweiligen Pendant in Normalgröße waren die kleinen Ausgaben im Schnitt rund zwei­einhalb­mal so teuer. Die Spanne reichte dabei vom 1,5-fachen bis zum 5-fachen Preis gegen­über ihren großen Varianten.

Höhere Kosten, mehr Müll

Die Minis erscheinen erst einmal günstig. So ist etwa das Dove-Shampoo im 50-Milliliter-Fläsch­chen für 69 Cent zu haben. Da greift man gern zu – und über­sieht leicht, dass die gleiche Menge aus der großen Flasche nur 46 Cent kostet. Extremes Beispiel: Balea Creme­dusche Milch & Honig. 50 Milliliter im Miniformat kosten 45 Cent, die gleiche Menge aus der großen Flasche 9 Cent. Die Mitnahme-Minis verursachen außerdem mehr Plastikmüll als die Groß­formate.

Schnell aufbrauchen

Nicht alle, aber viele Kosmetika lassen sich gut in Minibehälter umfüllen. Die gibts in Mehr­fach-Packs plus Klarsicht­beutel im Drogeriemarkt. Wichtig: Behälter mit heißem Wasser spülen, auf Hygiene achten – und alles bald aufbrauchen.

Tipp: Sie möchten nicht auf fertige Minigrößen verzichten? Dann sollten Sie den Preis pro 100 Milliliter im Blick haben und mit dem für die große Variante vergleichen – er muss am Regal stehen.

29.06.2018
  • Mehr zum Thema

    Kosmetik Geht es um die Schönheit, gehts in die Drogerie

    - Kosmetik­artikel wie Shampoo, Duschgel oder Zahnpasta füllen in Drogerien, Apotheken und Supermärkten lange Regale. Im vergangenen Jahr gaben Kunden für...

    Kosmetika Schöner grüner Schein

    - „Nature“, „pure“,„natural“ und „Botanicals“ – es grünt so grün im Kosmetik­regal. Immer mehr große Hersteller lancieren „grüne“ Produkt­linien. Ein Blick auf die...

    Vorsicht, Allergierisiko Erdnussöl-Kosmetik ist nichts für Kinder

    - Erdnussöl in Cremes und Lotionen soll die Haut glatt und geschmeidig machen. Vor allem Hersteller von Naturkosmetik setzen es ein. Aber durch den Haut­kontakt können...