Kosmetika als Souvenir Special

Aus Frank­reich: Bade-Öle und Lavendel-Seifen.

Cremes, Gels und Shampoos mit landes­typischen Zutaten sind beliebte Souvenirs. Nicht alle verlängern das Ferien­gefühl. Die Experten der Stiftung Warentest geben Tipps rund um Produkte aus Lavendel und Latschenkiefer, Sanddorn, Aloe Vera und Olivenöl.

Die Urlaubs­erinnerung länger wach halten

Am Ende einer Reise stehen oft die Suche nach einem Mitbringsel und die Frage: Was hält die Erinnerungen an den Urlaub noch eine Weile wach? Souven­irgeschäfte bieten neben Nippes häufig auch Cremes, Seifen oder Parfums an, hergestellt mit typischen Zutaten aus der Region: Lavendel in der Provence, Latschenkiefer in Österreich oder Sanddorn an der Ostseeküste. Im europäischen Ausland können Urlauber vergleichs­weise bedenkenlos zugreifen. In der EU gelten für die Herstellung von Kosmetika die gleichen recht­lichen Vorgaben wie in Deutsch­land.

Auf die Inhalts­stoffe achten

„Wer im europäischen Ausland Kosmetika kauft, sollte aber darauf achten, dass auf der Verpackung die Inhalts­stoffe aufgelistet sind“, rät Birgit Huber, Bereichs­leiterin Schön­heits­pflege beim Industrie­verband Körper­pflege- und Wasch­mittel. „Wird diese Mindest­anforderung nicht erfüllt, ist das ein deutlicher Hinweis, dass die Produkte die gesetzlichen Anforderungen nicht erfüllen.“ Zudem gilt: Auch Natur­produkte können die Haut reizen. Vorher ausprobieren ist daher äußerst ratsam.

Dieser Artikel ist hilfreich. 27 Nutzer finden das hilfreich.