Ausgewählt, geprüft, bewertet

Korkenzieher Test

Im Test: 26 Korkenzieher nach unterschiedlichen Funktionsprinzipien, teilweise mit integrierten oder separaten Kapselschneidern.
Einkauf der Prüfmuster: Juni / Juli 2006.
Preise: Anbieterbefragung im Oktober 2006.

Abwertungen

Das test-Qualitätsurteil konnte nur eine halbe Note besser sein als die Gruppe Funktion oder Verletzungsgefahr. Bei „mangelhafter“ Funktion konnte das test-Qualitätsurteil nicht besser sein.

Funktion: 50 %

Die Schneidhaltigkeit der Kapselschneider wurde nach 50 Versuchen bewertet. Fünf Testpersonen, Männer und Frauen unterschiedlichen Alters, beurteilten das Korkenziehen: Ansetzen, Eindrehen und der Kraftaufwand beim Herausziehen von Naturkorken (auch mit Kunststoffsiegel), Kunststoff- und Proseccokorken. Korken entfernen von der Wendel/Nadel, aus der Glocke. Gewertet wurde der Zeitbedarf (Mittelwerte bei Natur-, Kunststoff- und Proseccokorken). Ergonomie: Experten beurteilten die Eignung für Rechts- und Linkshänder, die Griffigkeit für große, kleine oder feuchte Hände sowie für Personen mit motorischer Behinderung (z. B. Arthritis) sowie die Eignung der Korkenzieher für Flaschen mit engen und weiten Hälsen. Gebrauchsanleitung bewertet soweit vorhanden.

Stabilität, Verarbeitung: 35 %

Beurteilt wurde, ob sich unter Belastung die Wendel verformt, die Verzahnung durchrutscht, ob sich Hebel verbiegen oder Griffe lösen. Außerdem die Solidität von Gelenken, Scharnieren und anderen beweglichen Teilen; scharfe Kanten und Grate; die Passgenauig­keit der Einzelteile; die Oberflächen, Lackierung, Beschichtung sowie die Korrosion.

Verletzungsgefahr: 15 %

Die Korkenzieher im Test wurden unter anderem auf ungeschützte Spitzen, auf scharfe Grate und auf Klemmstellen untersucht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1380 Nutzer finden das hilfreich.