Kinder und Schmerzmittel: Nicht ohne Arzt

Kopfschmerz und Migräne Test

Für Kinder gibt es – je nach Körpergewicht – spezielle Medikamentendosierungen, zum Beispiel als Schmerzzäpfchen oder Saft. Keinesfalls sollten Sie Kinder mit wiederholten Kopfschmerzen ohne Rücksprache mit dem Arzt mit Schmerzmitteln behandeln. Das gilt ganz besonders für Kom­binationsschmerzmittel. Auch Kinder können einen medikamentenbedingten Dauerkopfschmerz entwickeln.

Bei Kindern unter acht Jahren ist nur selten eine Migränebehandlung mit Arzneimitteln nötig. Im Vordergrund stehen verhaltenstherapeutische Maßnahmen und Änderungen im Lebensstil.

Das einzige Triptan, das derzeit eine Zulassung für den Einsatz bei Kindern ab zwölf Jahren besitzt, ist Sumatriptan als Nasenspray (Imigran nasal). Über den Einsatz sollte ein Kopfschmerzspezialist entscheiden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2980 Nutzer finden das hilfreich.