Konto­auszüge Zwangs­weise per Post

3

Kunden, die schon lange nicht mehr am Konto­auszugs­drucker waren, müssen höchs­tens das Porto zahlen, nicht aber eine Gebühr, wenn die Bank ihnen ungefragt die letzten Auszüge per Post zuschickt. Damit setzte sich der Verbraucherzentrale Bundes­verband (vzbv) gegen die Deutsche Bank durch. Sie nahm 1,94 Euro, wenn jemand nicht in den letzten 30 Bank­arbeits­tagen Auszüge am Drucker geholt hatte (Land­gericht Frank­furt/Main, Az. 2–25 O 260/10). Der vzbv geht auch gegen andere Banken vor, zum Beispiel Commerz­bank, Sparkasse Essen, Targo­bank.

3

Mehr zum Thema

  • Ungebetene Anrufe Neuen Strom­vertrag unterge­schoben

    - „Preis­garantie: Wir sind 10 Prozent billiger.“ Mit solchen Versprechen lotsen ungebetene Anrufer Strom­kunden in teure Verträge. Oft täuschen sie vor, vom aktuellen...

  • Netflix-Gebühren­erhöhungen Nur mit ausdrück­licher Zustimmung wirk­sam

    - Umstrittene Preis­erhöhungen bei Netflix – für Kunden steigen die Aussichten auf Rück­zahlungen. Ein Dienst bietet Hilfe bei der Durch­setzung, wir bieten einen Musterbrief.

  • Flugreise­vermittler Eindeutige Flugpreise sind anzu­geben

    - Vermittler von Flugreisen müssen trans­parente und nach­voll­zieh­bare Preise angeben. Rabatte, die nur bei Zahlung mit einer wenig verbreiteten Kreditkarte gelten,...

3 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

guenter.10 am 09.08.2011 um 14:53 Uhr
Zwangskontoauszüge - kostenpflichtig? -

Kontoauszüge der Sparkasse Witten.
Ich betreibe Onlinebanking. Für die von mir nicht gewünschte Zusendung der Kontoauszüge pro Quartal berechnet die Sparkasse Witten Kosten für "Zwangsdokumentation" und "Porto Kompakt Inland". Begründung: "...der bloße Abruf von Kontoumsätzen führt in unserem Vertragsverhältnis nach den gesetzlichen Vorgaben leider nicht zur notwendigen gegenseitigen Verbindlichkeit. Deshalb sehen wir die Ihnen in Rechnung gestellten Posten durch die Rechtsprechung des Landgerichts Frankfurt gedeckt." Kosten werden nicht erhoben, wenn ein sog. "elektronisches Postfach" beim Onlinebanking genutzt wird. Ist das o.k.?

didlmouse am 22.07.2011 um 16:23 Uhr
Gute Lösung der Sparda-Bank BW

die Sparda-Bank Baden-Württemberg hat dieses leidige Problem super gelöst.
Wer bisher seine Auszüge nach drei Monaten nicht online abgerufen oder am Auszugsdrucker ausgedruckt hatte bekam diese KOSTENLOS per Post zugesandt.
Seit neuestem erscheint beim Online-Banking eine Meldung, dass die Ausüge innerhalb der nächsten xx Tage abgerufen werden sollten.
Das finde ich KLASSE!

consyl am 24.06.2011 um 22:13 Uhr
Kontoauszüge von Norisbank

Trotz meines Widerspruchs schickt Norisbank nach 6 Wochen die Auszüge zu und berechnet das Porto von 0,55 Euro. Ich betreibe OnlineBanking. Ist das OK?