Konto für Kinder und Jugend­liche

So haben wir getestet

Konto für Kinder und Jugend­liche Testergebnisse für 206 Jugend­girokonten

Inhalt

Im Test. Wir haben 137 Banken und Sparkassen nach ihren Angeboten für Jugend­konten gefragt. Darunter alle bundes­weit tätigen Institute, Direkt­banken, Sparda- und PSD-Banken sowie die größten Sparkassen und Volks- und Raiff­eisen­banken der Bundes­länder. 124 Kredit­institute haben uns ihre Daten zur Verfügung gestellt. Bei 13 Banken haben wir die Daten selbst erhoben.

Kostenlose Konten haben keinen monatlichen Grund­preis für die Konto­führung und die Debitkarte (Girocard, früher Ec-Karte) ist gratis. Außerdem sind die Konten nicht an weitere Bedingungen wie den Kauf eines Genossen­schafts­anteils gebunden. Ein regel­mäßiger Geld­eingang wird bei Jugend­konten nicht voraus­gesetzt. Alle Giro­konten können online geführt werden.

Alters­grenzen

Wir nennen das Mindest­alter für die Konto­eröff­nung und das Höchst­alter, bis zu dem der Konto­inhaber die genannten Konditionen erhält. Nicht immer sind die Konditionen nur an das Alter geknüpft. Je nach Bank werden weitere Nach­weise verlangt, wie Schüler- oder Studenten­ausweis, Ausbildungs­vertrag, Nach­weis über das freiwil­lige soziale Jahr, den Bundes­freiwil­ligen- oder Wehr­dienst.

Karten

Wir nennen das Alter, ab dem der Konto­inhaber eine Debitkarte und eine Prepaid-Kreditkarte bekommen kann. Voraus­setzung ist immer die Zustimmung der Eltern. Für die Prepaid-Kreditkarte und die Kreditkarte, die es ab 18 Jahren gibt, nennen wir den Jahres­preis, sofern die Bank diesen berechnet.

Bargeld­abhebung im Ausland

Bei der Bargeld­abhebung im Ausland fallen in der Regel Gebühren an. Einige Banken verzichten darauf. Wir nennen die Karte, mit der kostenloses Bargeld­abheben möglich ist.

Über­weisung per Beleg

Einige Banken verlangen hohe Preise, wenn der Kunde seine Über­weisung per Papierformular vornimmt.

Mehr zum Thema

  • Banking-App Multi­banking-Apps für alle Konten

    - Konten bei verschiedenen Banken lassen sich mit speziellen Banking-Apps gemein­sam verwalten. Wir haben 14 Apps für iOS und Android getestet. Nur zwei schneiden gut ab.

  • Sparkassen- und Bank­gebühren Erstattung rechts­widriger Erhöhungen

    - Bank­kunden steht die Erstattung rechts­widriger Gebühren zu. Wir bieten Musterbriefe. Doch viele Banken mauern. Die Berliner Sparkasse ist inzwischen erst­mals verurteilt.

  • Giro­konto ING Nur noch bei regel­mäßigem Geld­eingang kostenlos

    - Das Giro­konto bei der Direkt­bank ING ist ab dem 1. Mai 2020 nur noch dann kostenlos, wenn monatlich 700 Euro eingehen. Auch einige andere Banken machen das Giro­konto...

28 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Tobias_74 am 13.04.2022 um 09:12 Uhr
Neobanken / Taschengeld Apps

@Stiftung_Warentest
Neuerdings gibt es auch spezielle Angebote für Kids von Neobanken wie Revolut Junior, Pockid oder die Bling Card. Es lohnt sich diese Angebote in den Vergleich aufzunehmen.

michaelfischer am 02.03.2022 um 09:15 Uhr
Kinderkonto - Unterschrift vom Kind

@Stiftung_Warentest
Herzlichen Dank für Ihre schnelle und kompetente Abtwort! Dann steht einer Eröffnung des Kinderkontos nichts mehr im Weg.

Profilbild Stiftung_Warentest am 28.02.2022 um 12:46 Uhr
Kinderkonto - Unterschrift vom Kind

@michaelfischer: Formal rechtlich können die sorgeberechtigten Eltern auch ohne die Zustimmung / Unterschrift des Kindes ein Kinderkonto eröffnen. Warum Ihre Sparkasse auf jeden Fall die Unterschrift des Kindes verlangt, bitten wir konkret vor Ort nachzufragen.
Bedenklich finden wir den Einbezug des Kindes nicht, da der Kontovertrag ohne die Genehmigung der Eltern nicht zustande kommt. Wenn diese die Vertragsbedingungen akzeptieren, ist das Kind daran gebunden, unabhängig davon, ob die Sorgeberechtigten allein unterschrieben haben oder gemeinsam mit dem Kind.

michaelfischer am 26.02.2022 um 14:30 Uhr
Kinderkonto - Unterschrift vom Kind

Hallo,
wir wollen für unsere Tochter bei der örtlichen Sparkasse ein Kinder-Girokonto eröffnen, um sie langsam an den Umgang mit Konto, Karte und Onlinebanking zu gewöhnen. Wir haben alles in die Wege geleitet und waren zur Legitimation auch auf der Bank. Das Vertragwerk (insgesamt mehr als 50 Seiten) wurde uns jetzt nach wenigen Tagen zur Interschrift zugeschickt. Die Bank verlangt jedoch nicht nur von uns Eltern mehrere Unterschriften, sondern auch von unserer Tochter. Sie ist in ihrem zarten Alter von 11 Jahren jedoch unmöglich in der Lage dieses komplexe Vertragswerk zu verstehen. Deshalb haben wir Eltern höchste Bedenken unsere Tochter diesen Vertrag wirklich unterschreiben zu lassen. Ist es wirklich übli h, dass die Bank die Unterschrift eines 11-jährigen Kindes verlangt? Oder reicht es, wenn die gesetzlichen Vertreter unterzeichnen.

fbir am 06.09.2021 um 11:25 Uhr
Ostsee Sparkasse RO - Online Banking eingeschränkt

Hallo,
wollte gerade das OK-Konto mit Online-Banking Zugriff des Kindes beantragen. Lt. Hotline geht das nur in der Filliale vor Ort wenn die Erziehungsberechtigten nicht ebenfalls Kunden sind.
Damit sollte das Konto nicht uneingeschränkt als Bundesweites Angebot beworben werden dürfen, da es zur bundesweiten vollen Nutzung Einschränkungen gibt. Bitte in der Datenbank anpassen.
Höchstalter ist für das OK-Konto auch immer 17 Jahre - Danach muss auf ein anderes Kontomodell gewechselt werden.