Kontaktlos oder Mobil bezahlen – das sollten Sie wissen

Das Wichtigste in Kürze

Bezahlen per Smartphone. Mit Apps wie „Google Pay“ oder „Mobiles Bezahlen“ der Sparkassen können Sie seit kurzem auch mit Ihrem Handy kontaktlos bezahlen. Dafür hinterlegen Sie in der App Ihre Karten­daten. Voraus­setzung ist ein Android-Smartphone mit einge­bautem NFC-Chip und eine Kredit- oder Girokarte einer koope­rierenden Bank.

Sicherheit. Girocard und Kreditkarten sind auch mit der Kontaktlos-Funk­tion – erkenn­bar an den aufgedruckten Funk­wellen – sichere Zahlungs­mittel. Miss­brauch erschweren Sie, wenn Sie die Karten sorgfältig aufbewahren und die Geheim­nummern (Pin) keinem verraten. Kontrollieren Sie die Konto­bewegungen oft, damit Sie betrügerische Abbuchungen sofort melden können.

Sperre. Lassen Sie eine Kontaktlos-Karte sofort sperren, wenn Sie sie verloren haben oder sie Ihnen gestohlen wurde. Das geht meist über den zentralen Sperr­notruf 116 116, der rund um die Uhr erreich­bar ist.

Tests und Vergleiche. Auf test.de finden Sie einen großen Vergleich von Kreditkarten und auch Giro­konten testet die Stiftung Warentest regel­mäßig zum Vergleich Girokonten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 85 Nutzer finden das hilfreich.