Welche Karten geeignet sind

Girogo

Kontaktlos bezahlen Special

Girogo ist die seit mehr als 15 Jahren bekannte Geldkarten­funk­tion, kombiniert mit der NFC-Technologie auf Ihrer Girocard. Vor dem Bezahlen müssen Sie den Kartenchip aufladen, zum Beispiel am Bank­automaten. Höchst­summe sind 200 Euro. Rund 45 Millionen Girocards sind mit Girogo ausgestattet. Deutsch­land­weit können Sie damit bei 16 000 Händ­lern kostenlos zahlen, darunter Drogerien, Tank­stellen und Lebens­mittel­märkte.

Girocard kontaktlos

Kontaktlos bezahlen Special

Die Girocard wird um die NFC-Zahlungs­funk­tion erweitert. Aufladen ist nicht mehr notwendig. Die Zahlung erfolgt wie beim Einstecken der Karte in das Kassen­terminal: Der Betrag wird vom Konto abge­bucht. Mitt­lerweile befinden sich bereits über 35 Millionen kontaktlose Girokarten der Banken und Sparkassen im Umlauf.

Mastercard und Visa kontaktlos

Kontaktlos bezahlen Special

Kontaktlos bezahlen mit Kreditkarte wurde vor Jahren mit den Beinamen Paypass (Mastercard) und Paywave (Visa) einge­führt. Heute fallen die Beinamen oft weg. Die Zahlung erfolgt wie sonst beim Einstecken der Karte in das Kassen­terminal: Der Betrag wird über die Kreditkarten­abrechnung vom Konto abge­bucht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 47 Nutzer finden das hilfreich.